Mannschaftsanalyse

Spain

Spanien

Spain
Nr.SpielerGeboren amPos.ITAENGPOLFINGERToVerein
1Paula Suarez Is06.08.2001Torhüter 9+ Real Sporting de Gijón (ESP)
2Iria Castro02.01.2002Verteidiger55* CD Nuestra Señora de Belén (ESP)
3Ana Tejada02.06.2002Mittelfeldspieler76*80808080 CDEF Logrono (ESP)
4Teresa Merida17.07.2002Verteidiger4+ Jerez Industrial CF (ESP)
5Jana Fernandez18.02.2002Verteidiger808067* 80 FC Barcelona (ESP)
6Irene López29.06.2001Mittelfeldspieler8080 80*75* Madrid CFF (ESP)
7Paola Hernández25.07.2002Mittelfeldspieler8011+8080801 UDG Tenerife (ESP)
8Aida Esteve12.03.2001Mittelfeldspieler 80 1 FC Barcelona (ESP)
9Maria Okoye30.07.2001Stürmer 69* Madrid CFF (ESP)
11Bruna Vilamala04.06.2002Stürmer8062*8011+1+ FC Barcelona (ESP)
12Leire Peña20.06.2001Mittelfeldspieler8080808080 Madrid CFF (ESP)
13Catalina Coll23.04.2001Torhüter808071*8080 UD Collerense (ESP)
14Isabel Palá25.11.2002Stürmer 1+5+ Madrid CFF (ESP)
15Naroa Uriarte05.02.2001Verteidiger25+808080 Athletic Club (ESP)
16Paula Arana08.11.2001Stürmer 79*8069*79*2
17María Méndez10.04.2001Verteidiger8080808080 Oviedo Moderno CF (ESP)
18Eva Navarro27.01.2001Stürmer808063*80806 Sporting Plaza de Argel (ESP)
19Salma Paralluelo13.11.2003Stürmer61*18+17+8080 CD Zaragoza (ESP)
20Paula Tomás11.09.2001Verteidiger 13+ Levante UD (ESP)
21Aixa Salvador12.10.2001Stürmer19+1+ 8080 Villarreal CF (ESP)
Pos. = Position; To = Tore; * = Startelf; + = Ersatzspieler

María Antonia Is, Spaniens Trainerin:

Dieses Turnier ist so wichtig für die Mädchen. Wir haben viele Mädels, die im ersten Jahr bei uns sind, und nicht so viele, die schon letztes Jahr dabei waren, da wir denken, dass es wichtig ist, neue Mädchen reinzubringen, damit sie in diesem Turnier Erfahrungen sammeln können und im nächsten Jahr schon einen Schritt weiter sind.

In diesem Jahr mag es für uns ein wenig schwieriger sein, weil wir nur ein paar ältere Mädels bei uns im Kader haben, und dann haben wir wegen einer Verletzung auch noch Claudia Pina für das Turnier verloren, aber ich denke, es ist sehr wichtig für uns, die Mädchen, die auch nächstes Jahr am Start sein könnten, vorzubereiten.

Momentan sind zwei oder drei Mädels verletzt, die uns helfen hätten können – drei oder vier, nicht mehr. Ich denke, dass sich Claudia verletzt hat, weil sie zu viele Partien absolviert hat – sie haben einfach nicht genug Zeit, um sich zu erholen. Sie sind zu jung und absolvieren zu viele Spiele für ihr Alter. Es gibt zwei Mädchen, die in der Topliga spielen, aber sie laufen nicht regelmäßig im ersten Team auf.

Ein Treffen zwischen Trainern auf diesem Level wäre gut für uns, um all die Probleme zu beleuchten, die wir haben. Als ich [nach der WEURO] beim Trainertreffen in den Niederlanden war, habe ich viel gelernt. Kommunikation ist sehr hilfreich, um sich zu verbessern. Es war wichtig für mich, die Meinung aller Cheftrainer der Topnationen zu hören. [Assistenztrainerin bei der WEURO zu sein] war eine Erfahrung, die unschätzbar für mich war, um weitere Dinge und Methoden zu lernen, die ich auf diesem Niveau anwenden kann.

[Wie wir Standardsituationen verteidigen] ist meine Entscheidung. Wir hören auf den Torhütertrainer, aber am Ende ist es meine Entscheidung. Es ist eine Weiterentwicklung des Spiels. Vor ein paar Jahren wäre es noch unvorstellbar gewesen, daran zu denken, was Torhüter heute leisten – sie sind jetzt wie ein Feldspieler und haben sich mit ihren Füßen stark verbessert.

Teamanalyse: Spanien

tr_attackTeamanalyse: Spanientr_defenceTeamanalyse: Spanien

• Schnelles und effektives Umschalten von Abwehr auf Angriff.
• Effektives Ballbesitzspiel im traditionellen 1-4-3-3-System, wurde über das gesamte Turnier beibehalten.
• Geduldiger Spielaufbau mit präzisem Passspiel und gut getimten, finalen Pässen in die Tiefe.
• Sofortiges Pressing nach Ballverlust.
• Ana Tejada Jimenez (3) - Führungsspielerin, große, athletische Verteidigerin, schwer im Zweikampf zu überwinden und am Ball mit viel Selbstvertrauen.
• Eva Maria Navarro (18) - sehr ballsicher, schnell und trickreich, wichtiger Dreh- und Angelpunkt in Spaniens Offensive, auch bei Flanken. 
• Starke Flügelspielerinnen mit Navarro und Salma Celeste Paralluelo Ayingono (19) - schnell und gut in Eins-gegen-Eins-Situationen; konnten auch die Seiten wechseln.

María Antonia Is, Trainerin von Spanien: "Dieses Turnier ist so wichtig für die Mädchen. Hier sind viele Mädchen dabei, die ihr erstes Jahr spielen und nicht so viele, die schon länger dabei sind. Denn wir denken, dass es wichtig ist, neue Spielerinnen mitzunehmen, damit sie Erfahrung in diesem Wettbewerb sammeln und im folgenden Jahr den nächsten Schritt machen können."