Der Weg nach England

Letzte Woche ging die UEFA-U17-Europameisterschaft 2012/13 in Nyon zu Ende, aber schon am Dienstag startet die neue Ausgabe dieses Turniers mit einem neuen Format, dessen Höhepunkt die Endrunde im Winter in England ist.

Endspielschauplatz ist das Stadion von Burton Albion FC
Endspielschauplatz ist das Stadion von Burton Albion FC ©Getty Images

Letzte Woche ging die UEFA-U17-Europameisterschaft 2012/13 in Nyon zu Ende, aber schon am Dienstag startet die neue Ausgabe dieses Turniers mit einem neuen Format, dessen Höhepunkt die Endrunde im Winter in England ist.

Seit seiner Gründung endete dieses Turnier traditionell mit einer Endrunde mit vier Teams im Colovray Stadion, direkt gegenüber der UEFA-Zentrale in Nyon. Doch das letzte Turnier, das mit dem Sieg der XXX zu Ende ging, war die letzte Endrunde unter diesem Format.

England ist Gastgeber der Endrunde 2013/14, die vom 26. November bis zum 8. Dezember läuft. Die folgenden Endrunden in Island und Belarus werden dann jeweils im Sommer ausgetragen. Grund für die Austragung in diesem November ist die FIFA-U17-WM 2014 in Costa Rica, die am 15. März startet; das Winterturnier in England dient zugleich als europäische WM-Qualifikation, die drei besten Teams dürfen nach Costa Rica fahren.

Es wird zwei Qualifikationsrunden geben, Deutschland, Spanien und Frankreich erhalten für die erste Runde eine Wildcard. Die anderen 40 Teams bestreiten zehn Mini-Turniere zu je vier Teams, los geht es damit schon am Dienstag, wenn Bulgarien die Schweiz, Italien und die EJR Mazedonien empfängt.

Die restlichen neun Mini-Turniere starten zwischen dem 28. Juli und dem 11. August. Die zehn Gruppensieger und -zweiten sowie das beste drittplatzierte Team aus den Vergleichen mit den beiden Gruppensiegern stoßen in der zweiten Qualifikationsrunde zu den drei Wildcard-Inhabern, diese Runde wird am 15. August ausgelost.

Zwischen dem 20. September und dem 20. Oktober ermitteln dann diese Teams die Endrundenteilnehmer. Die sechs Gruppensieger sowie der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den Gruppensieger und -dritten buchen ihr Ticket nach England.

Erste Qualifikationsrunde
Gruppe 1 (2.–7. August):
Tschechische Republik, Schottland*, Nordirland, Montenegro

Gruppe  2 (28. Juli–3. August): Norwegen, Rumänien, Kroatien, Estland*

Gruppe  3 (2.–7. August): Niederlande, Finnland, Ukraine*, Slowakei

Gruppe  4 (6.–11. August): Republik Irland, Russland*, Bosnien und Herzegowina, Türkei

Gruppe  5 (30. Juli–4. August): Island, Ungarn, Lettland, Moldawien*

Gruppe  6 (2.–7. August): Schweden, Serbien, Portugal, Israel*

Gruppe  7 (6.–11. August): Belgien, Slowenien*, Belarus, Litauen

Gruppe  8 (2.–7. August): Polen*, Österreich, Kasachstan, Aserbaidschan

Gruppe  9 (2.–7. Juli): Schweiz, Italien, Bulgarien*, EJR Mazedonien

Gruppe  10 (5.–10. August): Dänemark*, Wales, Färöerinseln, Griechenland

*Gastgeber

Wildcard für die zweite Runde: Deutschland, Spanien, Frankreich

Wildcard für die Endrunde: England (Gastgeber)

Oben