UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Deutschland - Spanien 2:2 (3:2 n. 11m): Finale der Women's U17 EURO im Elfmeterschießen entschieden

Nach dem späten Ausgleich siegte Deutschland gegen Spanien im Elfmeterschießen und holte sich damit zum achten Mal in 13 Auflagen den Pokal.

Highlights vom Finale der U17-EURO der Frauen: Deutschland - Spanien 2:2, 3:2 i.E.

Deutschland gewann in Sarajewo nach einem dramatischen Finale gegen Spanien zum achten Mal die UEFA-U17-Europameisterschaft der Frauen. Nach dem späten Ausgleich gewann das DFB-Team im Elfmeterschießen .

Spiel in Kürze: Reines Drama

Obwohl Spanien stark begann, hätte Deutschland in den ersten zehn Minuten fast zwei Treffer erzielt. Zunächst setzte sich Mara Alber auf der rechten Seite durch und bediente Alara Sehitler, deren Schuss abgefälscht an die Latte klatschte. Wenig später setzte sich Alber durch und umkurvte Sofía Fuente, doch ihr Schuss ging knapp daneben.

Der Führungstreffer des Titelverteidigers fiel nach einer Viertelstunde, als der Ball nicht richtig geklärt wurde und Svea Stoldt mit einem herrlichen Schuss vom Strafraumeck traf. Spanien reagierte gut und erzielte in der 28. Minute den Ausgleich, als Kapitänin Marina Artero einen Freistoß von Vicky López per Kopf ins Netz beförderte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte López eine gute Chance, doch Eve Boettcher wehrte den Ball ab. Auf der anderen Seite schoss Sehitler knapp vorbei, doch Spanien ging nach einer Stunde in Führung, als die eingewechselte Carla Camacho nach einem langen Ball von Artero mit einem Kopfball im Strafraum ihr drittes Tor bei dieser Endrunde erzielte.

Eine weitere Spielerin von der Bank, Lucía Corrales, war zweimal kurz vor dem dritten Treffer für Spanien, und es sah so aus, als ob der Außenseiter das bessere Ende für sich hätte. Als die Zeit ablief, erzielte Alber jedoch den Ausgleich und so musste ein Elfmeterschießen her.

Am Ende dieses Dramas war Boettcher die Heldin. Von den fünf Elfmetern der Spanierinnen parierte sie die von Nina Pou, Raquel Íñigo und López und sorgte damit für den deutschen Jubel.

Aufstellungen

Deutschland: Boettcher; Gloning, Böhler, Veit, Reimöller (Krüger 83.); Janzen (Bartz 43.), Platner, Sehitler; Stoldt, Steiner (Bender 62.), Alber

Spanien: Fuente; Ortega, Artero, Villafañe, Pujols; Enrique, Pou, Rivas (Íñigo 46.); Partido (Corrales 60.), Amezaga (Camacho 46.), López