Bernhard: "Eine faszinierende Gruppe"

Drei Titel hat Deutschland bei der U17-EM der Frauen schon gewonnen, nun plant Trainerin Anouschka Bernhard den vierten großen Wurf. Allerdings warnte sie vor einem "sehr hohen Niveau".

Anouschka Bernhard spielt mit Deutschland bei der EM gegen Frankreich, Schottland und Spanien
Anouschka Bernhard spielt mit Deutschland bei der EM gegen Frankreich, Schottland und Spanien ©David Catry

Nach der enttäuschenden Saison 2012/13, als Deutschland die Qualifikation zur Endrunde verpasste, ist Trainerin Anouschka Bernhard guten Mutes, dass ihre Mannschaft bei der anstehenden Endrunde der UEFA-U17-Europameisterschaft der Frauen eine gute Rolle spielen wird.

Die 43-Jährige hat Respekt vor den starken Gegnern in der Gruppe A, in der sich die DFB-Auswahl mit Frankreich, Schottland und Spanien messen muss, sieht ihr Team aber auch in einer guten Verfassung.

UEFA.com: Wie fällt Ihre Reaktion auf die Auslosung aus? 

Anouschka Bernhard: Es ist eine schwierige Gruppe, aber alle acht Mannschaften beim Turnier haben ein sehr hohes Niveau. Wenn man eine Europameisterschaft gewinnen will, muss man die besten Teams schlagen. Es ist eine faszinierende Gruppe mit vielen interessanten Spielen. 

UEFA.com: Wer ist für Sie der größte Rivale?

Bernhard: Jede Mannschaft bei diesem Turnier hat das Potenzial, ganz bis zum Ende dabei zu sein. 

UEFA.com: Auf welche Herausforderungen muss sich ihre Mannschaft in der Gruppenphase einstellen?

Bernhard: Jede Mannschaft ist anders und hat spezielle Qualitäten Wir schauen von Spiel zu Spiel und bereiten uns auf jede Partie intensiv vor. Im Vorlauf des Turniers müssen wir so viel wie möglich über unsere Gegner in Erfahrung bringen, damit wir gut vorbereitet in die Spiele gehen können.

UEFA.com: Wie sieht Ihre Zielsetzung für die Endrunde aus?

Bernhard: Jeder hat das gleiche Ziel. Alle wollen den Titel gewinnen oder zumindest Dritter werden, um bei der WM dabei zu sein. Aber niemand wird unterschätzen, wie schwer es wird, dieses Ziel auch zu erreichen.

UEFA.com: Ist Ihre Mannschaft in einer guten Verfassung?

Bernhard: Ja, wir sind momentan sehr gut drauf, aber im Vorfeld eines Turniers kann viel passieren. Ich denke, wir haben die gleichen Sorgen wie alle anderen Nationen auch. Wir wissen nicht genau, was auf uns zukommt. Aber im Moment sieht alles sehr gut aus.