Botschafter freuen sich auf Endrunde

Viele Stars von heute haben einst ihre Karriere bei einer UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen gestartet. 2013/14 klopft nun eine neue Generation an die Tür zum großen Ruhm - zur Freude der Turnier-Botschafter.

Botschafter freuen sich auf Endrunde
©UEFA.com

Stars von heute wie Alexandra Popp oder Dzsenifer Marozsán haben einst ihre ersten internationalen Gehversuche bei einer UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen getan. 2013/14 klopft nun eine neue Generation an die Tür zum großen Ruhm - sehr zur Freude der beiden Turnier-Botschafter.

"Das zeigt, wie gut sich der Frauenfußball entwickelt. Es gibt viel mehr Mannschaften und das Niveau steigt ständig", sagte der ehemalige französische Nationaltorhüter Grégory Coupet vor der ersten Ausgabe des Turniers in neuem Format. Im November und Dezember werden erstmals acht Teams die Endrunde bestreiten, die dann in England ausgetragen wird.

"Der Frauenfußball hat sich unglaublich entwickelt", ergänzte die Schweizer Nationalspielerin Martina Moser. "Man kann große Talente viel früher entdecken und das Niveau bei einer U17-Endrunde ist so gestiegen, dass es richtig Spaß macht, zuzusehen."

Oben