UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Peter: "Wollen Titel verteidigen"

Seit der Einführung der U17-EURO der Frauen hat sich das deutsche Team von Ralf Peter als unbesiegbar erwiesen. Der Trainer glaubt, dass seine Elf den Titel verteidigen kann.

Ralf Peter, Trainer der deutschen U17-Nationalmannschaft
Ralf Peter, Trainer der deutschen U17-Nationalmannschaft ©Getty Images

Titelverteidiger Deutschland reist mit viel Selbstvertrauen zur zweiten UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen, die vom 22. bis 25. Juni 2009 in Nyon, Schweiz, ausgetragen wird. uefa.com sprach vor dem Turnierbeginn mit DFB-Coach Ralf Peter.

uefa.com: Herr Peter, mit welchen Erwartungen gehen Sie in das Turnier?

Peter: Wir haben das klare Ziel, in Nyon unseren Titel zu verteidigen!

uefa.com: Was macht Sie denn so optimistisch, dass dieses Vorhaben auch gelingt?

Peter: Ich arbeite jetzt seit rund drei Jahren mit dieser Mannschaft und weiß, welche Qualitäten mein Team hat. Wir haben die erste- und zweite Qualifikationsrunde ohne Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 46:0 abgeschlossen und dabei starke Leistungen gezeigt. Wir haben also allen Grund, mit dem nötigen Selbstbewusstsein in das Turnier zu gehen, ohne dabei allerdings überheblich zu sein.

uefa.com: Im Halbfinale wartet Frankreich auf Sie, wie schätzen den Gegner ein?

Peter: Frankreich hat eine sehr starke Mannschaft mit einem hohen Niveau. Ich bin sicher, dass uns der Gegner im Halbfinale alles abverlangen wird. Es ist ja unser Finalgegner aus dem letzten Jahr. Damals konnten wir mit 3:0 gewinnen und ich hoffe natürlich, dass uns auch am kommenden Montag wieder ein Erfolg gelingt.

uefa.com: Welche Bedeutung messen Sie der UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen bei?

Peter: Ich finde, dass die U17-Europameisterschaft für Frauen ist eine großartige Sache ist und sie ist für die Entwicklung der Spielerinnen enorm wichtig. Die Mädchen können tolle Erfahrungen sammeln, sie werden auf hohem Niveau gefordert, sie müssen lernen mit Drucksituationen umzugehen und werden so an die nächsten Aufgaben herangeführt.

uefa.com: Stehen Sie als Trainer unter Erfolgsruck?

Peter: Ich sehe mich eher in der Ausbildungssituation. Meine Aufgabe ist es, die talentierten Spielerinnen auf höhere Aufgaben vorzubereiten und sie für die U19- oder A-Nationalmannschaft auszubilden. Deshalb stehe ich nicht unter einem enormen Druck, aber natürlich will ich auch Erfolge feiern, dafür arbeiten wir hart und Titel zu gewinnen, ist immer schön und auch mein Ziel.

uefa.com: Wie werden Sie die letzten Tage vor dem Turnier verbringen?

Peter: Wir treffen uns mit der Mannschaft am Donnerstag in Frankfurt und werden dann nach Nyon reisen. Wir haben einige Mädchen, die schon einige Zeit nicht mehr im Spielbetrieb sind, diese haben individuelle Trainingspläne bekommen. Wir werden je nach Leistungsstand individuell trainieren und natürlich werden wir vor dem Halbfinale auch taktische Dinge besprechen und im Teambereich noch einiges machen, so dass wir gut vorbereitet in das schwere Spiel gegen Frankreich gehen werden.