UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

DFB-Juniorinnen im Siegestaumel

Die fünfmalige Torschützin Kyra Malinowski, sowie Nicole Rolser, Ramona Petzelberger und Lynn Mester zeigten sich gegenüber uefa.com nach Deutschlands U17-EM-Triumph überglücklich.

Der Jubel kannte bei den deutschen Mädchen nach der Titelverteidigung keine Grenzen
Der Jubel kannte bei den deutschen Mädchen nach der Titelverteidigung keine Grenzen ©Sportsfile

Nach dem 7:0-Kantersieg gegen Spanien im Endspiel der UEFA-U17-Europameisterschaft der Frauen hörten die Spielerinnen der deutschen Nationalmannschaft gar nicht mehr auf zu strahlen. Die fünfmalige Torschützin Kyra Malinowski war ebenso überwältig wie ihre Teamkolleginnen Ramona Petzelberger, Lynn Mester und Nicole Rolser. uefa.com fasst die Reaktionen zusammen.

Kyra Malinowski, Stürmerin
Ich bin mir noch nicht sicher, ob dies mein bestes Spiel für Deutschland war. Natürlich ist es toll, fünf Tore in einem Spiel zu erzielen, weil es der Mannschaft geholfen hat. Am Ende ist es egal, wie gut ich gespielt habe. Wichtig ist nur, dass wir jetzt Europameister sind.

Ramona Petzelberger, Mittelfeldspielerin
In den ersten Minuten war es extrem schwer und Spanien hatte eine wirklich gute Chance. Wir haben es geschafft, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen, haben den Ball gut laufen lassen und es hat einfach Spaß gemacht. Die Partie lief immer besser und wir haben munter Tore erzielt. Es gibt immer noch Dinge, die man verbessern kann, aber ehrlich gesagt ist uns allen dies jetzt völlig egal, denn wir sind Europameister.

Lynn Mester, Mittelfeldspielerin
Das erste Tor hat uns viel Mut gegeben und unserem Spiel sehr geholfen. Danach wollten wir mehr und Kyra hat vorne für uns einen sehr guten Job gemacht. Niemand von uns war sich wirklich sicher, wem das erste Tor zugesprochen wurde, aber ich bin glücklich, dass es letztendlich mir gegeben wurde.

Nicole Rolser, Stürmerin
Die ersten 20 Minuten des Spiels waren extrem wichtig für uns, weil wir es geschafft haben zwei Tore zu erzielen. Dies war für die Nerven sehr gut. Aber wir haben es auch nach dem 5:0 nicht ruhig angehen lassen und wollten immer noch ein Tor schießen.