UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

DFB-Team will nächsten Titel holen

Die deutsche Nationalmannschaft will heute Nachmittag im Colovray-Stadion von Nyon im Finale der U17-Europameisterschaft gegen Spanien den Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Deutschland will im Colovray-Stadion von Nyon seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen
Deutschland will im Colovray-Stadion von Nyon seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen ©Sportsfile

Im vergangenen Jahr holte Deutschland bei der erstmals ausgetragenen U17-Europameisterschaft im Colovray-Stadion von Nyon mit einem souveränen 3:0 gegen Frankreich den Titel. Und auch in diesem Jahr hat das Team von Trainer Ralf Peter an gleicher Stätte durch ein 4:1 gegen Frankreich das Finale erreicht, Gegner ist heute Nachmittag die Auswahl Spaniens, die sich im Halbfinale mit 2:0 gegen Norwegen durchsetzte.

Peter optimistisch
Peter ist optimistisch, dass seine Elf erneut die Trophäe nach Deutschland holen kann. "Wir können dem Finale sehr zuversichtlich entgegen blicken. Die Atmosphäre im Team stimmt und keine Spielerin muss extra motiviert werden", freut er sich auf das Duell mit den Südeuropäerinnen. "Spanien ist ein starkes Team und spielt guten Fußball, aber ich glaube, wenn wir unsere Leistung weiter steigern können, können wir sie schlagen."

Imposante Bilanz
In den beiden Qualifikationsrunden und dem Halbfinale hat Deutschland in sieben Spielen nur einen Gegentreffer zugelassen, dagegen aber 50 Tore erzielt. Stürmerin Nicole Rolser fiebert dem Finale entgegen. "Man fühlt die Anspannung und will einfach nur, dass die Partie endlich los geht. Es ist ein besonderes Gefühl, das Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu tragen."

Mit Musik zum Erfolg
Kapitänin Johanna Elsig bereitet sich ganz speziell auf das große Finale vor. "Indem ich Musik höre, an das denke, was ich erreichen möchte und mich total auf das Spiel konzentriere. Es wäre eine einzigartige Erfahrung, den Titel zu gewinnen. Man weiß ja nie, ob es das letzte Mal ist."

Erfahrung für die Zukunft
Doch Spanien wird alles daran setzen, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Spaniens Trainer Ángel Vilda freut sich über die Teilnahme am Endspiel. "Wir sind glücklich, dass wir das Finale erreicht haben. Die Spielerinnen werden eine Menge Erfahrung für die Zukunft mitnehmen, allein schon weil wir gegen dieses starke deutsche Team spielen werden."

Nervosität in den Griff kriegen
Gegen Deutschland wollen die Spanierinnen vor allem die Nervosität ablegen, die das Team zu Beginn des Halbfinales gegen Norwegen noch an den Tag gelegt hat. Und Kapitänin Anabel Martínez träumt schon einmal vom Gefühl, die Trophäe in Händen zu halten. "Ich kann gar nicht sagen, was das für ein unbeschreiblicher Moment wäre."