UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Quartett kämpft um WM-Titel

Durch ihre Teilnahme an der ersten UEFA-U17-EM für Frauen haben sich die Mannschaften aus Deutschland, Frankreich, Dänemark und England für die FIFA-U17-WM in Neuseeland qualifiziert, die am Dienstag beginnt.

Die DFB-Auswahl freut sich über die Qualifikation für die WM
Die DFB-Auswahl freut sich über die Qualifikation für die WM ©UEFA.com

Durch ihre Teilnahme an der ersten UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen im Mai haben die Mannschaften aus Deutschland, Frankreich, Dänemark und England schon Geschichte geschrieben, jetzt geht es bei der erstmals ausgetragenen FIFA-U17-Weltmeisterschaft für Frauen in Neuseeland darum, ein weiteres Highlight zu setzen.

Deutsche Titelhoffnung
Alle vier der vor gut einem halben Jahr in Nyon an den Start gegangenen Mannschaften qualifizierten sich für die WM, die ab Dienstag bis zum 16. November ausgetragen wird. Insgesamt 16 Mannschaften treten dort an, Favorit auf den Titel ist Deutschland, das sich die EM-Trophäe vor gut fünf Monaten in der Schweiz sicherte. Die von Ralf Peter trainierte Auswahl startet morgen mit dem Spiel gegen Costa Rica in die Gruppe B, später geht es noch gegen Ghana und Nordkorea. Letztere wurden vor zwei Jahren Nachfolger der Deutschen als Sieger der FIFA-U20-Weltmeisterschaft. Doch die DFB-Spielerinnen bewiesen erst im Juli, als sie den Nordic Cup im Finale gegen Frankreich gewannen, dass sie derzeit in überragender Form sind.

Herausforderung für Däninnen
Die Däninnen, Bronzemedaillen-Siegerinnen in der Schweiz, beginnen am Dienstag ihr Unterfangen in der Gruppe A. Gegen Südkorea verloren sie in Testspielen zuletzt zweimal, genauso wie im letzten Monat gegen den FC Twente mit 2:5. Gegen den Südamerikameister aus Kolumbien starten sie in das Turnier, bevor sie sich später mit den Gastgeberinnen aus Neuseeland messen. Diese werden von den All Blacks, der legendären Rugby-Mannschaft des Landes, unterstützt, mit denen sie sich zuletzt das Hotel teilten. Außerdem wartet noch Kanada als Gegner.

England schon zufrieden
England wurde bei der Europameisterschaft Vierter und beginnt die Weltmeisterschaft in der Gruppe D mit einer Partie gegen Brasilien. Trainerin Lois Fidler über das Turnier, bei dem ihre Spielerinnen noch gegen Nigeria und Südkorea antreten müssen: "Wenn man bedenkt, welche Teams es alle nicht geschafft haben, sich zu qualifizieren, muss man meine Mädchen jetzt schon loben, denn sie haben sich als eines der ersten Teams aus Europa qualifiziert. Norwegen und Schweden haben es zum Beispiel nicht geschafft, obwohl sie solch eine beeindruckende Historie im Frauenfußball aufweisen können."

Frankreich greift als Letzter ein
Die Französinnen müssen sich bis Donnerstag gedulden, ehe sie ihr erstes Spiel in der Gruppe C gegen Paraguay bestreiten. Japan und die als Favoritinnen gehandelten US-Amerikanerinnen spielen bereits am Mittwoch. Die Spiele dieses Turniers werden im Queen Elizabeth II Park in Churchtown, im Waikato-Stadion in Hamilton und in der Hauptstadt im Wellington-Stadion ausgetragen sowie in Auckland im North Harbor-Stadion, wo dann auch das Finale stattfinden wird.

FIFA-U17-Weltmeisterschaft für Frauen 2008
UEFA-Mitglieder fett gedruckt
Gruppe A Gruppe B
Neuseeland (Gastgeber)Costa Rica
KanadaDeutschland
DänemarkNordkorea
Kolumbien
Ghana
Gruppe C Gruppe D
JapanBrasilien
USA England
FrankreichSüdkorea
ParaguayNigeria

Für dich ausgewählt