Schweiz wirft DFB-Team raus

Schweiz - Deutschland 1:0
In der letzten Spielminute schoss Amira Arfaoui die Eidgenossinnen ins Finale. Hier sehen Sie die Höhepunkte.

Hier sehen Sie das dramatische Tor, mit dem die Schweiz Titelverteidiger Deutschland aus dem Turnier geworfen hat.
Hier sehen Sie das dramatische Tor, mit dem die Schweiz Titelverteidiger Deutschland aus dem Turnier geworfen hat.

Durch ein Tor der eingewechselten Amira Arfaoui in der 80. und letzten Spielminute hat die Schweizer U17 im Halbfinale der UEFA-U17-Europameisterschaft Titelverteidiger Deutschland besiegt und steht erstmals in ihrer Geschichte im Endspiel dieser Altersklasse, wo es am Samstag gegen Spanien geht.

Arfaoui gelang in Reykjavik Sekunden vor dem Schlusspfiff der Treffer des Tages, als schon alle mit einem Elfmeterschießen rechneten. Nach einer Linksflanke von Nathalie Lienhard und weiterer Vorarbeit von Alisha Lehmann traf die Nummer 18 der Schweizerinnen zum viel umjubelten Siegtreffer. Für die deutschen Mädchen war dies gleichbedeutend mit dem Ende des Traums vom fünften Titelgewinn.

Trotz klarer physischer Überlegenheit der Deutschen hatten die Schweizerinnen die erste Chance durch Jenny Hipp. Angetrieben von der starken Géraldine Reuteler bewiesen die Siegerinnen der Gruppe B, warum sie sich in der Gruppe gegen Favorit Frankreich durchgesetzt hatten.

Vor 579 Zuschauern bewahrte dann DFB-Torfrau Vanessa Fischer ihr Team bei einem Freistoß von Naomi Mégroz vor einem Rückstand, auch Lara Jenzer konnte eine gute Möglichkeit des Außenseiters nicht nutzen.

Die bei diesem Turnier schon sechs Mal erfolgreiche Stefanie Sanders hätte Deutschland zum Sieg schießen können, scheiterte aber mit ihrer besten Möglichkeit an Torhüterin Nadja Furrer. Als alle schon mit dem Elfmeterschießen rechneten, setzte die Elf von Trainerin Monica Di Fonzo einen letzten Konter, dem die DFB-Elf nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Monica Di Fonzo, Schweiz
Wir sind jetzt unglaublich glücklich. Es ist fantastisch, dass die "kleine Schweiz" im Finale steht und das auch noch zum ersten Mal überhaupt. Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, was gerade in uns allen vorgeht. Wir hatten einen festen Matchplan und wussten um die offensiven Qualitäten der Deutschen. In der zweiten Hälfte haben wir noch selbstbewusster und offensiver gespielt. Wir hatten dann auch einige Chancen, wir haben immer an uns geglaubt.

Anouschka Bernhard, Deutschland
Das ist sehr enttäuschend. Wir haben gut gespielt, aber wenn man keine Tore schießt, kannst du nicht gewinnen. Die Schweiz hatte im ganzen Spiel zweieinhalb Chancen, wir sieben oder acht. Aber Glückwunsch an die Schweizerinnen, sie haben mit sehr viel Herz und Leidenschaft gespielt. Ich bin trotzdem stolz auf mein Team und hoffe, dass einige Spielerinnen jetzt den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen.

Höhepunkte der Partie
Höhepunkte der Partie