Spanien zu stark für Belgien

Belgien - Spanien 0:4Die zweifachen Europameisterinnen sicherten sich bei der UEFA-U17-EM für Frauen souverän den dritten Rang.

Spanien feiert den dritten Platz
©Sportsfile

Spanien hat sich nach der Halbfinalniederlage am Dienstag gegen Schweden gut erholt und sich mit einem 4:0-Sieg gegen Belgien den dritten Platz bei der UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen 2013 gesichert.

Die Mannschaft von Jorge Vilda dominierte die Partie in Nyon von Beginn an und gewann nach einem Eigentor von Laura Baetens und Treffern von Nahikari Garcia, Spielführerin Maria Caldentey und Patricia Guijarro letztlich souverän.

Im Vergleich zu der Niederlage gegen Schweden zeigten sich die Spanierinnen auf zwei Postionen verändert, wohingegen die Mannschaft aus Belgien im Vergleich zu der Pleite gegen Polen gleich auf fünf Positionen verändert war.

Diese neuformierte Mannschaft hatte gegen quirlige Spanierinnen so ihre Probleme, und geriet Mitte der ersten Hälfte in Rückstand, nachdem Baetens den Ball nach einer Ecke unter Druck in die eigenen Maschen köpfte.

Spanien hatte vor allem auf der linken Seite mit Andrea Sánchez immer wieder viel Platz und konnte die Führung schon bald ausbauen. Caldentey legte die Kugel zurück auf Garcia, und die vollendete am kurzen Pfosten mit ihrem zweiten Turniertreffer ohne Probleme.

In der Nachspielzeit der ersten Häfte durfte sich Caldentey dann auch noch selbst in die Torschützenliste eintragen, nachdem sie von einem Fehler in der belgischen Hintermannschaft profitiert hatte. Nach dem Seitenwechsel ging es weiterhin nur in eine Richtung, ehe Guijarro mit ihrem Treffer noch einen oben drauf setzte.

Oben