Frankreich meldet sich zurück

Schweiz - Frankreich 1:5
Spielführerin Sandie Toletti war die treibende Kraft bei Frankreichs starkem Auftritt gegen die Schweiz.

Frankreich feiert den Einzug ins Finale der U17-EM der Frauen
Frankreich feiert den Einzug ins Finale der U17-EM der Frauen ©Sportsfile

Frankreich steht zum dritten Mal im Finale der UEFA-U17-Europameisterschaft der Frauen. Im Halbfinale gegen die Schweiz meldete sich die französische Elf am Dienstag mit einem 5:1 im Stade Colovray in Nyon zurück.

Die Schweizerin Carmen Pulver schockte den letztjährigen Vize-Europameister, als sie die erstmals für eine Endrunde qualifizierten Schweizerinnen in der 13. Minute in Führung brachte. Der direkten Antwort von Frankreich-Spielführerin Sandie Toletti folgten weitere Treffer von Pauline Cousin, Kadidiatou Diani und Ghoutia Karchouni. Ein verwandelter Elfmeter in der Nachspielzeit sorgte für den deutlichen Endstand.

Frankreich war vor allem im Mittelfeld gleich die bessere Mannschaft, aber es war die Schweiz, die traf. Als es den Französinnen nicht gelang eine Flanke von der rechten Seite zu klären, zog Pulver humorlos ab und traf mit einem sehenswerten Schuss zum 1:0. Die vielen einheimischen Besucher freute das sichtlich.

Die Führung der Gastgeberinnen hielt aber nicht lange: Toletti beantwortete das 1:0 mit einem cleveren Linksschuss von der Strafraumkante und ließ Nicole Studer im Schweizer Tor keine Chance - das 1:1. Frankreich kontrollierte das Spiel danach und erzielte folgerichtig fünf Minuten später das 2:1 durch Laura Blanchard. Kurz vor der Pause traf dann noch Pauline Cousin nach einer Toletti-Ecke, so ging es mit einem 3:1 in die Pause.

Toletti war auch zu Beginn der zweiten Halbzeit an vielen gefährlichen Situationen beteiligt. Nach 52 Minuten lieferte sie die Vorarbeit für Diani, die sehenswert und direkt abschloss. Die Torschützin hätte fast nochmals nachgelegt, dieses Mal aber war Studer zur Stelle und auf der Gegenseite rettete Romane Bruneau in höchster Not gegen Sabrina Ribeaud.

Bruneau war aber in der 72. Minute geschlagen, als die eingewechselte Aline Stöckli aufs Tor köpfte, das Leder landete aber am Pfosten. In der Nachspielzeit wurde Diani ein Elfmeter zugesprochen, den Toletti an die Latte setzte, mit der letzten Aktion des Spiels aber durfte auch Karchouni vom Punkt ran und verwandelte.

Frankreich hat sich dadurch die Qualifikation für die FIFA-U17-Weltmeisterschaft der Frauen in Aserbaidschan gesichert und trifft im Endspiel auf Deutschland.

Weitere Inhalte