Titelverteidiger Spanien ohne Mühe

Island - Spanien 0:4
Spanien hat dank zweier Treffer von Alexia Putellas einen ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung getan.

Alexia Putellas erzielte in Nyon zwei Tore
Alexia Putellas erzielte in Nyon zwei Tore ©Sportsfile

Spanien hat einen ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung bei der UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen getan. Im Halbfinale besiegten die Spanierinnen in Nyon Island mit 4:0.

Spanien bestimmte von Beginn an das Spiel und ging in der zwölften Minute durch Marina García in Führung. Alexia Putellas sorgte noch vor der Pause für zwei weitere Treffer, ehe Glódís Perla Viggosdóttir mit einem Eigentor den Schlusspunkt setzte.

Alba Pomares hatte nach neun Minuten per Volleyabnahme die erste Möglichkeit für den klaren Favoriten, nur 60 Sekunden später klatschte der Ball nach einer Ecke an den Pfosten des isländischen Tores.

Wenig später ging das Team von Jorge Vilda in Führung, García nutzte einen Abwehrfehler der Isländerinnen und schob den Ball aus 16 Metern an Torfrau Arna Lind Kristinsdóttir vorbei ins Netz.

Kurz darauf hatte Island seine beste Chance, als Gudmunda Brynja Óladóttir an der aufmerksamen Torhüterin der Spanierinnen, Noelia Gil, scheiterte.

Doch das war nur ein kurzes Aufbäumen der Elf von Thorlákur Árnason, sechs Minuten vor der Pause traf Putellas zum 2:0, unhaltbar für die starke Torhüterin Kristinsdóttir.

Zwei Minuten später zirkelte Spaniens Nummer 11 den Ball per Freistoß aus 20 Metern genau in den Winkel zum 3:0. Spanien kontrollierte nun die Partie nach Belieben, in der 67. Minute traf Viggosdóttir ins eigene Netz, nachdem Kristinsdóttir einen Schuss der überragenden Pomares nicht festhalten konnte.