DFB-Elf im Elfmeter-Pech

Deutschland - Frankreich 2:2 (Frankreich siegt 6:5 n.E.)
In einem dramatischen Elfmeterschießen vergab Melanie Leupolz den letzten Strafstoß der DFB-Elf.

Dank eines verschossenen Elfmeters von Deutschlands Kapitän Melanie Leupolz zieht Frankreich ins Endspiel der UEFA-U17-Europameisterschaft ein. Nach regulärer Spielzeit hatte es in Nyon noch 2:2 geheißen.

Leupolz verschoss den letzten Strafstoß in einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen, damit schied die DFB-Elf das zweite Mal in Folge im Halbfinale aus. Lina Magull hatte Deutschland früh in Führung gebracht, aber Claire Lavogez und Lydia Belkacemi drehten die Partie im zweiten Durchgang mit ihren Toren, ehe die eingewechselte Annabel Jäger elf Minuten vor dem Ende das 2:2 erzielte. Verlängerung gab es nicht, beide Teams mussten also sofort ins Elfmeterschießen. Zunächst verschoss Lavogez für die Französinnen, doch am Ende jubelte Frankreich, nachdem Meryll Wenger den letzten Elfmeter der Partie eiskalt verwandelte.

Linda Dallmann hatte für Deutschland früh mit einem Fernschuss die Latte getroffen, doch drei Minuten später holte Magull das Versäumte nach und traf nach Doppelpass mit Lena Petermann zum 1:0, Frankreichs Torhüterin Solène Durand hatte keine Chance.

Die DFB-Elf hatte die besseren Chancen, doch auch Torhüterin Friederike Abt musste gegen die mutigen Französinnen mehrfach ihr Können zeigen.

In der 48. Minute jagte Frankreichs Kapitän Lavogez einen 25-Meter-Freistoß unhaltbar ins Kreuzeck, diesmal konnte Abt nur staunend zusehen. In der 59. Minute brachte Lavogez eine Ecke in die Mitte und Belkacemi köpfte die Französinnen in Führung. Nach 69 Minuten war es dann Jäger, die mit einem Heber aus gut 30 Metern zum 2:2 erfolgreich war. Es folgte das für Deutschland so bittere Elfmeterschießen.

 

Oben