Spanien beendet das Deutschland-Trauma

Nach mehreren Endspiel-Niederlagen gegen Deutschland konnte Spanien in Litauen 2018 endlich den Spieß umdrehen.

Spanien bejubelt den Titel
©Sportsfile

Spanien konnte 2017/18 zum vierten Mal die UEFA-U17-Europameisterschaft der Frauen gewinnen und beendete dabei eine lange Niederlagenserie.

In den Endspielen 2013/14, 2015/16 und 2016/17 hatte Spanien gegen Deutschland den Kürzeren gezogen - jedes Mal unterlag man im Elfmeterschießen nach einem 0:0. Nun trafen die Nationen erneut im Finale aufeinander und dank zweier Treffer von Eva Navarro in der zweiten Halbzeit holte das Team von Toña Is den Titel.

Navarro war die einzige Spielerin der Endrunde, die bereits zwölf Monate zuvor daran teilgenommen hatte. Barcelonas Claudia Pina hatte ebenfalls auf eine zweite Endrunde gehofft, nach 15 Treffern in der Qualifikation (insgesamt 20 auf U17-Ebene, damit Rekord von Vivianne Miedema eingestellt!) musste sie jedoch verletzt passen.

Endspiel-Highlights: Deutschland - Spanien 0:2
Endspiel-Highlights: Deutschland - Spanien 0:2

Spanien startete mit einem 0:0 gegen Italien in die Gruppe B, feierte dann ein 2:1 über England und fertigte Polen mit 5:0 ab. England konnte sich nach einem überzeugenden 4:0-Erfolg über Italien noch den zweiten Platz der Gruppe sichern.

Deutschland geriet in der Gruppe A zunächst gegen Finnland in Rückstand, doch Shekiera Martinez drehte mit zwei späten Treffern die Partie. Anschließend ging es gegen die Niederlande, welche sich zunächst mit 9:0 gegen Litauen durchgesetzt hatten. Die Niederländerinnen lagen bis sieben Minuten vor Schluss 2:0 vorne, ehe Martinez und Laura Donhauser der DFB-Truppe noch ein Remis retteten.

Deutschland - England 8:0
Deutschland - England 8:0

Finnland konnte sich mit 4:0 gegen Litauen behaupten und kam dank eines 2:1-Triumphes über die Niederlande zusammen mit Deutschland in die nächste Runde. Die DFB-Juniorinnen feierten ein 8:0-Schützenfest gegen Litauen und dabei wurde Martinez (mit einem Dreierpack) die erste Spielern bei einer WU17-Endrunde, die in allen drei Partien ihrer Mannschaft ein Tor markieren konnte.

Im Halbfinale legte Deutschland gegen England ein weiteres 8:0 (!) nach und Martinez durfte sich über einen weiteren Dreierpack freuen. Sie stellte damit nicht nur einen WU17-Rekord auf, sondern ist mit neun Toren bei einer UEFA-Endrunde jetzt Bestandteil eines elitären Trios: Nur Frankreichs Michel Platini (UEFA-EM 1984) und Russlands Elena Danilova (U19-EURO der Frauen 2005) konnten ebenfalls neun Treffer bei einer Endrunde bejubeln.

Spanien - Finnland 1:0
Spanien - Finnland 1:0

Spanien hatte es da schwieriger gegen Finnland, doch am Ende bedeutete der 1:0-Sieg den fünften Endspiel-Einzug in Serie. Finnland tröstete sich mit einem 2:1 gegen England und dem dritten Platz, der zur Teilnahme an der FIFA-U17-WM der Frauen berechtigt.

Im Finale erwischte Deutschland den besseren Start, doch Spanien ließ sich nicht beeindrucken und schlug in der zweiten Halbzeit in Person von Navarro zu. Martinez blieb dieses Mal ein Treffer verwehrt, stattdessen schloss Navarro ein schönes Solo zum 2:0 ab und somit war Spaniens vierter #WU17-Titel unter Dach und Fach.

Oben