UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Women's Futsal EURO 2023: Vorrunde beendet

Die Vorrunde ging vom 11. bis zum 14. Mai, dabei kämpften zwölf Teams um fünf Plätze für die Hauptrunde im Oktober.

Die vier Gruppensieger der Hauptrunde qualifizieren sich für die Endrunde 2023
Die vier Gruppensieger der Hauptrunde qualifizieren sich für die Endrunde 2023 UEFA

Der Weg zur UEFA Women's Futsal EURO 2023 begann am 11. Mai mit der Vorrunde.

Für die Saison 2022/23 kehrt der Wettbewerb zu seinem ursprünglichen Kalender zurück, nachdem die letzte Ausgabe der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist; Schauplatz der Endrunde (1. bis 3. Juli 2023) ist Gondomar in Portugal, Titelverteidiger ist Spanien.

Die Endrunde mit vier Teams wird im März 2023 absolviert. Ermittelt werden diese vier Mannschaften in der 16-köpfigen Hauptrunde Mitte Oktober diesen Jahres.

Während die elf bestplatzierten Nationen erst in der Hauptrunde einsteigen, ermitteln in der Vorrunde zwölf Mannschaften die fünf weiteren Teams, die an der Hauptrunde teilnehmen dürfen.

Vorrunde (11.–14. Mai)

Gruppe A:
Qualifiziert für die Hauptrunde: Niederlande, Ebenfalls in der Gruppe: Serbien (Gastgeber), Nordirland, Lettland

Gruppe B:
Qualifiziert für die Hauptrunde: Belgien, Slowakei*
Ebenfalls in der Gruppe: Gibraltar (Gastgeber), Moldawien

Gruppe C:
Qualifiziert für die Hauptrunde: Slowenien, Bosnien und Herzegowina*
Ebenfalls in der Gruppe: Kasachstan, Litauen (Gastgeber)

*Die beiden besten Gruppenzweiten

Hauptrunde (18.–23. Oktober)

Gruppe 1: Spanien, Finnland (Gastgeber), Schweden, Belgien

Gruppe 2: Ukraine (Gastgeber), Polen, Kroatien, Niederlande

Gruppe 3: Portugal (Gastgeber), Italien, Belarus, Slowenien

Gruppe 4* (Gastgeber noch unbekannt): Ungarn, Tschechische Republik, Slowakei, Bosnien und Herzegowina

*Russland ausgeschlossen