Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Russland

Veröffentlicht: Montag, 1. Oktober 2012, 17.10MEZ
Bis auf eine Ausnahme hat sich Russland regelmäßig für Endrunden qualifizieren können, den Sprung zur UEFA Women's EURO 2013 schaffte die Truppe von Sergei Lavrentyev in den Play-offs gegen Österreich.
Russland
Russland qualifizierte sich in den Play-offs gegen Österreich für die Endrunde ©ÖFB

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 19/07/2013 01:06 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   

Spiele

Do
25
Okt
Letzte Ergebnisse
Fr
12
Jul

statistic

Letzte Aktualisierung: 26/10/2012 09:45 CET

Bilanz in diesem Wettbewerb

Die letzten Saisons
SaisonPhaseSSUN
2006/09Endrunde - Gruppenphase13715
2003/05Play-off-Spiele zur Endrunde10523
1999/01Endrunde - Gruppenphase9612
1995/97Endrunde - Gruppenphase9324
1993/95Viertelfinale8422
Komplette UEFA-Wettbewerbsbilanz
WettbewerbSSUN
EM für Frauen61331018
FIFA Frauen-WM302136
Inklusive Qualifikationsspiele
Letzte Aktualisierung: 08/11/2012 23:11 MEZ
Veröffentlicht: Montag, 1. Oktober 2012, 17.10MEZ

Russland

Bis auf eine Ausnahme hat sich Russland regelmäßig für Endrunden qualifizieren können, den Sprung zur UEFA Women's EURO 2013 schaffte die Truppe von Sergei Lavrentyev in den Play-offs gegen Österreich.

Seit der Einführung der Nationalmannschaft hat Russland immer wieder gute Leistungen gezeigt, 1999 sowie 2003 das Viertelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen erreicht und sich bis auf eine Ausnahme regelmäßig für die UEFA Women's EURO qualifiziert.

Nur 2005 fehlten die Russinnen, da sie in den Play-offs an Finnland scheiterten, doch vor sieben Jahren konnte Russland die UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen gewinnen. Mitglieder dieser Generation, darunter Elvir Todua, Elena Morozova und Elena Terekhova, sind jetzt das Herzstück der A-Nationalmannschaft. 2009 schafften die Russinnen wieder den Sprung zur Endrunde, als sie sich in den Play-offs gegen Schottland durchsetzen konnten, scheiterten jedoch in der Gruppenphase. Dieses Mal war Österreich das Opfer in den Play-offs. Die beiden Duelle gegen Österreich waren die ersten unter Sergei Lavrentyev, nachdem er Farid Benstiti, der nach Frankreich zurückkehrte, ersetzt hatte.

Qualifikation: Zweiter der Gruppe 1, 10 Spiele, 7 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, Torverhältnis 31:6, 22 Punkte

Play-offs: gegen Österreich, 2:0 auswärts gewonnen und 1:1 zu Hause

Schlüsselspielerinnen
Elvira Todua (Tor, FC Rossiyanka), Elena Morozova (Mittelfeld, FK Zorkiy Krasnogorsk), Natalia Shlyapina (Sturm, FC Rossiyanka)

Trainer: Sergei Lavrentyev

Geburtstag: 9. April 1972

Karriere als Spieler: FC Dynamo Moskva, FC Krasnoznamensk, FC Arsenal Tula, FC MChS-Selyatino Selyatino, FC Torpedo-ZIL Moskva

Karriere als Trainer: FC Nara-ShBFR Naro-Fominsk, SHVSM Izmailovo women, Russlands Frauenteam

Lavrentyev startete seine Spielerkarriere in der Akademie vom FC Dynamo Moskva, schaffte jedoch nicht den Sprung in die A-Mannschaft und musste sich mit der Rolle des Stürmers in der zweiten Mannschaft begnügen. Nachdem er ein Jahrzehnt bei unterklassigen Klubs verbracht hatte, wurde er Jugendtrainer und arbeitete zudem im Amateurfußball.

Von Februar 2011 an war Lavrentyev für SHVSM Izmailovo verantwortlich und führte den Klub in der ersten Frauenliga auf den fünften Platz. Am 19. Oktober 2012 wurde er offiziell zum Trainer der Nationalmannschaft berufen und setzte sich gleich zum Auftakt seiner Amtszeit in den Play-offs zur Endrunde der UEFA Women's EURO 2013 gegen Österreich durch.

Beste Torschützin in der Qualifikation
Natalia Shlyapina: 7

Turnierbilanz
2009: Gruppenphase
2005: Play-offs in der Qualifikation
2001: Gruppenphase
1997: Gruppenphase
1995: Viertelfinale
1993: Viertelfinale (als Sowjetunion/GUS)

Weitere Erfolge
Sieg bei der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen 2005

Letzte Aktualisierung: 05.11.12 16.02MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/womenseuro/news/newsid=1886055.html#russland