SSI Err 
Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Duggan lässt England hoffen

Veröffentlicht: Montag, 15. Juli 2013, 20.03MEZ
England - Russland 1:1
Die eingewechselte Toni Duggan erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich für England, das ebenso wie Russland nun aber unbedingt einen Sieg braucht.
von Paul Saffer
aus der Linköping Arena

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Spielstatistiken

EnglandRussland

Tore1
 
1
Versuche gesamt16
 
10
Schüsse aufs Tor4
 
4
Versuche am Tor vorbei12
 
4
Abgeblockte Schüsse0
 
0
Aluminiumtreffer2
 
0
Ecken7
 
6
Abseits0
4
Gelbe Karten2
 
0
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls15
 
12
Erlittene Fouls12
 
14

Tabellen

Veröffentlicht: Montag, 15. Juli 2013, 20.03MEZ

Duggan lässt England hoffen

England - Russland 1:1
Die eingewechselte Toni Duggan erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich für England, das ebenso wie Russland nun aber unbedingt einen Sieg braucht.

Toni Duggan hat Russland den ersten Sieg bei einer Endrunde der UEFA Women's EURO verwehrt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit markierte sie den 1:1-Ausgleich für England.

Beide Mannschaften hatten ihr Auftaktspiel am Freitag verloren und standen damit schon enorm unter Druck. England startete besser, musste aber in der 38. Minute den Rückstand durch Nelli Korovkina hinnehmen. Erst in allerletzter Minute hielt Duggan die Hoffnungen der Engländerinnen auf einen Einzug in die nächste Runde am Leben.

Schon in der zweiten Minute hatte Ellen White eine gute Gelegenheit für England, sie vergab aber ebenso wie Olga Petrova auf der anderen Seite nach einer Ecke. Fast geklingelt hätte es nach einem Schuss von Jill Scott, Russlands Torfrau Elvira Todua lenkte das Leder aber noch an die Latte.

Anschließend war Alex Scott, die in ihrem 100. Länderspiel mit der Kapitänsbinde auflief, nah am 1:0 dran, ihr Versuch strich aber knapp am Pfosten vorbei. Die mangelnde Chancenverwertung rächte sich sieben Minuten vor der Pause, als Elena Terekhova den Ball nach einer Flanke von Elena Terekhova für Korovkina auflegte, die per Kopf zur Führung vollendete.

England ging in der zweiten Halbzeit mehr Risiko und kam auch zu Chancen: Ellen White vergab nach Vorarbeit von Karen Carney, anschließend versuchte sich auch Eniola Aluko vergebens. Zwölf Minuten vor Schluss wurde die 34-jährige Kelly Smith eingewechselt, die über vier Monate kein Spiel mehr bestritten hatte. Dies hielt sie jedoch nicht davon ab, das Leder tief in der Nachspielzeit auf Duggan weiterzuleiten, so dass sich England immerhin noch mit dem Ausgleich belohnen konnte.

Letzte Aktualisierung: 04.12.13 4.16MEZ

http://de.uefa.com/womenseuro/season=2013/matches/round=2000175/match=2010723/postmatch/report/index.html#england+darf+noch+hoffen