Endrunde - Gruppenphase (Gruppe B) - 11.07.2013 - 20:30MEZ (20:30 Ortszeit) - Växjö Arena - Växjö
0-0
 

Deutschland - Niederlande 0-0 - 11.07.2013 - Spiel-Seite - UEFA Frauen-EURO 2013

 
Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Deutschland zum Auftakt gegen die Niederlande

Veröffentlicht: Donnerstag, 4. Juli 2013, 12.16MEZ
Die Jagd nach dem sechsten Titelgewinn in Folge beginnt für Deutschland mit dem Spiel gegen die Niederlande. Die Bilanz spricht für die DFB-Frauen, allerdings gab es auf großer Bühne bisher noch kein direktes Duell.
Deutschland zum Auftakt gegen die Niederlande
Simone Laudehr erzielt 2011 im Spiel gegen die Niederlande ein Tor ©Getty Images

Turnier-Statistiken

DeutschlandNiederlande

Tore6
 
0
Versuche gesamt118
 
46
Schüsse aufs Tor39
 
15
Versuche am Tor vorbei53
 
20
Abgeblockte Schüsse0
 
0
Aluminiumtreffer5
 
1
Ecken42
 
11
Abseits14
 
5
Gelbe Karten6
 
3
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls70
 
24
Erlittene Fouls70
 
34

Pressemappen

  • Pressemappe (Deutsch)
Veröffentlicht: Donnerstag, 4. Juli 2013, 12.16MEZ

Deutschland zum Auftakt gegen die Niederlande

Die Jagd nach dem sechsten Titelgewinn in Folge beginnt für Deutschland mit dem Spiel gegen die Niederlande. Die Bilanz spricht für die DFB-Frauen, allerdings gab es auf großer Bühne bisher noch kein direktes Duell.

Die Jagd nach dem sechsten Titelgewinn in Folge beginnt für Deutschland mit dem Spiel gegen die Niederlande. Die Bilanz spricht für die DFB-Frauen, allerdings gab es auf großer Bühne bisher noch kein direktes Duell.

Direkte Bilanz
• In den bisherigen 17 Duellen gab es für Deutschland 11 Siege, 2 Niederlagen und vier Unentschieden bei einem Torverhältnis von 43:11. Seit Silvia Neid 2005 auf der Trainerbank Platz nahm, gab es in 4 Spielen 4 Siege bei 17:1 Toren.

• Das Duell gab es in zwei der ersten Qualifikationsspiele für die erstmals ausgetragene Endrunde 1984. Beide Partien endeten unentschieden: 2:2 in den Niederlanden und 1:1 in Westdeutschland. Die Niederlande beendete die Gruppe vor Westdeutschland, allerdings noch hinter Sieger Dänemark.

• Im nächsten Jahrzehnt gab es nur Freundschaftsspiele. Nach einem 1:1-Unentschieden in Waalwijk folgten drei aufeinanderfolgende Siege für Deutschland.

• Den ersten Sieg für die Oranje gegen Deutschland gab es beim 1:0 in Almelmo am 13. Dezember 1997 im Rahmen der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft der Frauen 1999. Anschließenden April siegte Deutschland mit 2:1 vor eigenem Publikum und die Niederlande war ausgeschieden. Norwegen wurde vor Deutschland Gruppenerster.

• Am 16. März 2000 gewann die Niederlande mit 2:0 in Arnheim, dies war bis dato aber auch der letzte Erfolg. In der Qualifikation zur WM 2003 unterlagen sie mit 0:3 (zuhause) und 0:6 (auswärts) gegen den späteren Titelträger.

• Letztmals konnte die Niederlande bei einem 0:0 im Testspiel am 14. Oktober 2004 in Berlin eine Niederlage gegen Deutschland vermeiden.

• In der Qualifikation 2009 kassierte Deutschland bereits nach 17 Minuten durch Janna Torny ein Gegentor. Es sollte der einzige Gegentreffer in der Gruppenphase bleiben und Deutschland gewann das Spiel in Bochum mit 5:1. Das Rückspiel in Volendam entschieden die DFB-Frauen durch einen Treffer von Annike Krahn mit 1:0 für sich. Dennoch konnte sich die Oranje über die Play-offs erstmals für die Endrunde qualifizieren.

• Deutschland spielte vor den letzten beiden großen Turnieren Testspiele gegen die Niederlande. Vor der UEFA Women's EURO 2009 gab es ein 6:0 in Sinsheim, dabei trafen Loes Guerts (Eigentor), Inka Grings, Melanie Behringer, Birgit Prinz, Simone Laudehr und Célia Okoyino Da Mbabi. Nach dieser heftigen Niederlage stellte die niederländische Trainerin Vera Pauw auf eine defensivere Taktik um und führte ihr Team so bei der Endrunde in Finnland ins Halbfinale.

Frühere Begegnung
7. Juni 2011: Deutschland - Niederlande 5:0 (15. Da Mbabi, 43. Laudehr, 71. Popp, 75. Kulig, 87. Grings) - Tivoli, Aachen, Freundschaftsspiel
Deutschland: Angerer, B. Schmidt, Krahn (46. Goessling), Bartusiak, Peter, Kulig, Laudehr (63. Hingst), Garefrekes (46. Grings), Prinz (46. Popp), Bajramaj (46. Behringer), Da Mbabi (76. M. Müller).
Niederlande:
Guerts, Bito (46. Stentler), Meulen (88. Van Es), Van den Berg, Hogewoning (46. Van den Heilingenberg), Hoogendijk, Spitse, Slegers (66. De Ridder), Smit (76. Brummel), Pieëte (56. Van de Ven), Melis.

• Deutschlands vorletztes Spiel in der Vorbereitung auf die WM 2011 endete mit einem klaren Sieg.

Formkurve
• 39 Spiele hatte Deutschland im Rahmen der UEFA Women's EURO hintereinander gewonnen und insgesamt 36 Qualifikationsspiele in Folge bei großen Turnieren für sich entschieden, ehe die Serie im November 2011 beim 2:2 gegen Spanien endete. Trotzdem wurde die Gruppe 2 klar mit acht Punkten Vorsprung gewonnen.

• Das Torverhältnis bei den zehn Spielen lag bei 64:3. Eine Woche vor dem Spiel gegen Spanien gab es beim 17:0 gegen Kasachstan einen Sieg in Rekordhöhe.

• Da Mbabi war die erfolgreichste Torjägerin im Rahmen der Qualifikation (17) und braucht damit nur noch einen Treffer, um den Rekord von Patricia Brocker bei Deutschlands Turniersieg 1995 einzustellen.

• Deutschland peilt den sechsten EM-Sieg in Folge an. Seitdem 1997 die Gruppenphase eingeführt wurde, hat Deutschland kein Spiel mehr verloren. 19 Partien in Folge konnte man gewinnen, darunter war auch der Golden-Goal-Erfolg gegen Schweden im Endspiel 2001.

• Deutschland hat im Rahmen der UEFA-Europameisterschaft der Frauen seit einer 1:3-Heimpleite gegen Norwegen am 2. Mai 1996 keine Partie mehr verloren. Insgesamt 57 Spiele umfasst die ungeschlagene Serie, dabei gab es 52 Siege und 5 Unentschieden.

• Allerdings schied man bei der Heim-WM 2011 im Viertelfinale nach Verlängerung gegen Japan aus. Damit konnte man erstmals nach 2003 nicht den WM-Titel feiern und erstmals wurde auch die Olympia-Qualifikation verpasst.

• Die Niederlande gab 2009 ihr Endrundendebüt. In der Gruppenphase setzte man sich gegen Dänemark und die Ukraine durch, anschließend wurde Frankreich im Viertelfinale im Elfmeterschießen geschlagen. Nach einem 1:2 gegen England war im Halbfinale jedoch Endstation.

• In der WM-Qualifikation 2011 scheiterte die Oranje an Norwegen, doch auf dem Weg zur Endrunde nach Schweden ließ man nur fünf Punkte liegen (alle gegen England) und löste als bester Gruppenzweiter das EM-Ticket.

Rund um die Teams
• Anja Mittag und Manon Melis sind Teamkollegen beim FC Malmö.

• In der Saison 2011/12 war Chantal de Ridder Teamkollegin von Bianca Schmidt und Mittag beim 1. FFC Turbine Potsdam, jedoch haben die beiden Deutschen mittlerweile den Verein verlassen.

• Petra Hogewoning war 2011/12 Teamkollegin von Laudehr, Annike Krahn und Luisa Wensing beim FCR 2001 Duisburg. Mittlerweile haben alle den Verein verlassen, allerdings spielt die Niederländerin Lieke Martens jetzt bei Duisburg.

• Neid hat nicht nur im Frauen-Bereich eine makellose Trainerbilanz gegen die Niederlande, auch bei den Juniorinnen konnte sie immer gewinnen. In der dritten Qualifikationsrunde der UEFA-U18-Europameisterschaft der Frauen gab es wie auch ein Jahr später in der gleichen Phase des neuen U19-Turniers jeweils 3:0-Siege.

• 2002 war Mittag in Hamm Torschützin, als die Niederlande - unter anderem mit Angela Christ und Anouk Hoogendijk - bezwungen wurde. Beide Male holte Deutschland anschließend den Titel.

• Im UEFA-Frauenpokal bzw. in der UEFA Women's Champions League gab es zwei Spiele zwischen deutschen und niederländischen Mannschaften, beide Male trafen Potsdam und Saestum aufeinander. In der zweiten Qualifikationsrunde 2005/06 konnte der spätere Finalist Potsdam - unter anderem mit Nadine Angerer und Mittag - einen 2:0-Sieg gegen Hoogendijks Saestum in Frankreich feiern.

• In der gleichen Phase gab es in der darauffolgenden Saison ein 2:2 in Saestum - Angerer kam ebenso zum Einsatz wie Christ. Beide Teams kamen weiter, scheiterten jedoch im Viertelfinale.

Letzte Aktualisierung: 04.07.13 14.42MEZ

http://de.uefa.com/womenseuro/season=2013/matches/round=2000175/match=2010714/prematch/background/index.html#dfb+auftakt+gegen+oranje