Miedema über EURO 2017 und den FC Bayern

Die Endrunde 2017 wird in den Niederlanden ausgetragen und Vivianne Miedema gilt als großer Hoffnungsträger der Gastgeber. Mit UEFA.com hat sie auch über ihren Wechsel zum FC Bayern gesprochen.

Vivianne Miedema nach ihrem wichtigen Treffer im WM-Play-off gegen Italien
Vivianne Miedema nach ihrem wichtigen Treffer im WM-Play-off gegen Italien ©Getty Images

Mit gerade einmal 18 Jahren macht sich Vivianne Miedema bereits einen Namen als möglicher Shootingstar der UEFA Women’s EURO 2017.

Letztes Jahr wurde bekanntgegeben, dass die Niederlande Gastgeber der insgesamt 16 Mannschaften umfassenden Endrunde sein wird. Innerhalb des letzten Jahres hatte Miedema großen Anteil am Aufstieg des niederländischen Frauenfußballs. Sie gewann die UEFA-U19-Europameisterschaft der Frauen 2014 und wurde mit 16 Toren Top-Torjägerin der WM-Qualifikation, wodurch die Niederlande sich zum ersten Mal für die Endrunde qualifizieren konnte.

Um dem Ganzen noch einen draufzusetzen, unterschrieb sie nach drei erfolgreichen Jahren beim SC Heerenveen einen Dreijahresvertrag beim FC Bayern München, der momentan ungeschlagen noch vor dem VfL Wolfsburg, 1. FFC Frankfurt und 1. FFC Turbine Potsdam an der Spitze der Frauen-Bundesliga steht. Miedema sprach mit UEFA.com über die UEFA Women’s EURO in den Niederlanden und ihren Transfer zu Bayern.

UEFA.com: Was war Ihre erste Reaktion, als Sie gehört haben, dass die UEFA Women’s EURO 2017 in den Niederlanden ausgerichtet wird?

Vivianne Miedema: Es ist super, so ein großes Turnier im eigenen Land zu spielen. Es ist eine große Ehre, dort spielen zu können. Als Spieler freut man sich natürlich darauf: deine Freunde, Familie, jeder kann kommen und zuschauen. Also hofft man einfach, dass man fit und gut genug bleibt, um bei dem Turnier in der Mannschaft dabei zu sein.

UEFA.com: Was für ein Turnier erwartet den Frauenfußball dort in zwei Jahren?

Miedema: Ich glaube, dass es einfach nur großartig werden wird. Man kann jetzt schon sehen, wie das Alles auflebt. Die Spielorte sind Orte, in denen der Frauenfußball richtig lebt, und das ist super. Wir hoffen, dass wir während dem Turnier große Schritte machen können und vielleicht für eine Überraschung sorgen können, sodass der Frauenfußball in den Niederlanden noch größer werden kann.

UEFA.com: Wie wichtig ist es für Ihre Generation, dass es die Nationalmannschaft 2009 bis ins Halbfinale der EM geschafft hat?

Miedema: Das war sehr wichtig. Ab diesem Moment, bei dem Frauenfußball öfters im Fernsehen ausgestrahlt wurde, haben auch mehr Mädchen angefangen, Fußball zu spielen. Ich habe natürlich schon gespielt, aber es gibt nochmals einen extra Schub. Seit diesem Zeitpunkt hat der Frauenfußball mehr und mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

UEFA.com: Lassen Sie uns kurz über den Wechsel zum FC Bayern München reden. Wie kam es dazu?

Miedema: Ich hatte letztes Jahr ein wirklich gutes Jahr. Mehrere verschiedene Klubs waren an mir interessiert. Ich habe mir München angeschaut und hatte gleich ein gutes Gefühl. Also habe ich mich für Bayern entschieden.

UEFA.com: Wie ist es, in der Bundesliga zu spielen?

Miedema: Das Niveau ist um einiges höher als in den Niederlanden, besonders in Hinsicht auf die Fitness der Frauen. Sie sind ausdauernder und somit ist das Niveau in diesem Wettbewerb höher. Die Konkurrenz bei Bayern ist dieses Jahr auch sehr hoch.

UEFA.com: Der FC Bayern ist auch der einzige der großen vier Vereine, der den Europapokal noch nicht gewonnen hat. Falls Sie sich für die Champions-League-Saison 2015/16 qualifizieren sollten, ist es realistisch, den Titel dann auch zu holen?

Miedema: Nein, ich denke, dass es noch zu früh ist. Ich glaube zwar, dass wir große Schritte nach vorne gemacht haben, das sieht man an allen Wettbewerben, sowohl auf als auch neben dem Platz. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es realistisch ist, zu sagen, dass wir die Champions League gewinnen können. Aber wie ich bereits sagte – wir haben die Qualität in der Mannschaft, also hoffst du natürlich auch, dass wir eine ernstzunehmende Konkurrenz im Kampf um den Titel werden können.

Miedema im Trikot der Bayern
Miedema im Trikot der Bayern©Getty Images

UEFA.com: Wie ist es für Sie in einem Team mit so vielen Nationalspielerinnen zu sein?

Miedema: Für mich ist es ideal. Als ich hier ankam, gab es auch noch andere neue Spielerinnen aus vielen verschiedenen Ländern; und es ist einfacher, ein Team auf diesem Weg zu werden, wenn du viel Zeit zusammen verbringst. Wir haben alle eine sehr geringe Hemmschwelle, wodurch es uns leichtgefallen ist, einander kennenzulernen. Das ist auch auf dem Platz sehr wichtig, was wir dort abliefern.

UEFA.com: In sechs Ligaspielen haben Sie in dieser Saison nicht gegen Wolfsburg, Frankfurt oder Potsdam verloren. Was war der Schlüssel für solch eine Leistung?

Miedema: Ich glaube, dass wir in diesen Top-Spielen wirklich an unsere Grenzen gegangen sind.  Wir sind ein wirklich starkes Team und auf dem Platz präsentieren wir uns als eine starke Einheit. Ich glaube das war der Schlüssel, warum wir keines dieser Spiele verloren haben.

Oben