UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

England bricht Rekorde der Frauen-EM

Englands drei Gruppenspiele bei der UEFA Women's EURO 2022 führten zu einigen neuen Rekorden.

Rachel Daly und Millie Bright feiern Englands dritten Gruppensieg
Rachel Daly und Millie Bright feiern Englands dritten Gruppensieg Getty Images

Die Vorfreude in England auf die UEFA Women's EURO 2022 war groß: Mehr als eine halbe Million verkaufte Tickets zeigen das.

Aber nach den großen Erfolgen in der Gruppenphase sind die Erwartungen an die Lionesses so groß wie nie zuvor. Wir listen alle Rekorde auf, die die Gastgeberinnen entweder schon alleine halten oder mit denen sie gleichgezogen sind.

Höchster Sieg: 8:0 gegen Norwegen

Highlights: England - Norwegen 8:0

Am zweiten Spieltag stellte England in Brighton & Hove einen neuen Rekord für den höchsten Sieg in diesem Wettbewerb auf und brachen dabei den eigenen Rekord, den sie in der Gruppenphase 2017 beim 6:0 gegen Schottland aufgestellt hatten. Die acht Tore waren außerdem die meisten Tore in einem Spiel (gemeinsam mit Englands 2:6-Niederlage gegen Deutschland im Finale 2009).

Meiste Tore in der Gruppenphase (Team): 14

Der vorige Rekord waren elf Tore in einer Gruppenphase, aufgestellt von Deutschland als Gastgeber 2001.

Wenigste Gegentore in der Gruppenphase: 0 (Rekord eingestellt)

2005 gewann Deutschland gegen Norwegen, Italien und Frankreich, ohne ein einziges Gegentor zu kassieren. Das blieb bis zu diesem Jahr unerreicht, wobei England auch sechs Tore mehr erzielte als Deutschland damals. Und auch Deutschland gelang dieses Kunststück 2022 erneut.

Meiste Tore in der ersten Halbzeit: 6

Am 10. Juli wurde Frankreich zum ersten Team, das fünf Tore in einer ersten Halbzeit erzielen konnte. Der Rekord stand nur 24 Stunden, bis England es gegen Norwegen noch etwas besser machte.

Meiste Punkte in der Gruppenphase: 9 (Rekord eingestellt)

Highlights: Nordirland - England 0:5

England hat die achte perfekte Bilanz in einer Gruppenphase aufzuweisen und ist neben Deutschland (2001, 2005, 2009 und 2022) die einzige Nation, die dies mehr als einmal schaffte (nach 2017).

Meiste Tore in der Gruppenphase (Spielerin): Beth Mead (5)

Mead erzielte das Eröffnungstor gegen Österreich, dann einen Dreierpack gegen Norwegen und fälschte gegen Nordirland einen Ball ab. Sie liegt nur noch einen Treffer hinter Inka Grings' Rekord für ein gesamtes Turnier (sechs).

Tore in allen drei Gruppenspielen: Beth Mead

Mead ist die einzige Stürmerin in der Geschichte des Wettbewerbs, die in allen drei Spielen traf. Beeindruckenderweise tat es ihr Deutschlands Alexandra Popp einen Tag später gleich.

Meiste verschiedene Torschützen in einem Spiel: 5 (Rekord eingestellt)

Neben Meads drei Toren trafen auch Georgia Stanway (per Elfmeter), Ellen White (zwei Tore), Lauren Hemp und Alessia Russo gegen Norwegen. Das gab es bisher nur einmal: bei Deutschlands 5:1-Sieg gegen Frankreich in der Gruppenphase 2009.

Zuschauerzahl: 68.871

Highlights: England - Österreich 1:0

Die Anzahl der Fans beim Eröffnungsspiel in Old Trafford übertraf den vorigen Rekord mit mehr als 27 000 Zuschauern – 41 301 Fans waren beim Finale 2013 zwischen Deutschland und Norwegen in Solna, Schweden. Dieser Rekord wird am 31. Juli voraussichtlich allerdings erneut gebrochen: Das Finale in Wembley ist bereits ausverkauft.

Höchste Gesamtzuschauerzahl in der Gruppenphase: 128.503

Englands weitere Siege wurden von 28 847 in Brighton & Hove und 30 785 in Southampton gesehen. Bei diesen drei Spielen allein gab es mehr Zuschauer im Stadion als bei allen 15 Spielen bei Englands letzter Endrunde 2005 zusammen.

Hol dir die App der Frauen-EM!