UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Women's EURO: Teamprofil Spanien

Fast alle spanischen Spielerinnen haben auf Klubebene schon ihre internationale Klasse bewiesen, wenn sie diesen Nachweis nun auch in der Nationalmannschaft antreten, ist Spanien ein heißer Titel-Aspirant.

Spiele der Gruppe B:

Freitag, 8. Juli
Spanien - Finnland (18.00 Uhr MEZ, Milton Keynes)

Dienstag, 12. Juli
Deutschland - Spanien (21.00 Uhr, Brentford)

Samstag, 16. Juli
Dänemark - Spanien (21.00 Uhr, Brentford)

Qualifikation: Sieger der Gruppe D (8 SP 7S 1U 0N, 48:1 Tore)

Größter Erfolg bei der Frauen-EM: Halbfinale (1997)

Women's EURO 2017: Viertelfinale

Tore von Spanien bei Women's EUROs
Tore von Spanien bei Women's EUROs

Schlüsselspielerin: Alexia Putellas
Europas amtierende Fußballerin des Jahres ist einer der Garanten für die jüngsten Erfolge von Barcelona auf nationaler und internationaler Ebene. Sie gibt im Mittelfeld in unnachahmlicher Art und Weise den Takt vor, sei es bei den Katalaninnen oder in der Nationalmannschaft. Ihre Ballkontrolle, ihr Auge für den tödlichen Pass und ihre Nervenstärke beim Ausnutzen von Torchancen haben dafür gesorgt, dass sie inzwischen als eine der besten, wenn nicht als die beste Fußballerin der Welt gilt. Mit ihr steht und fällt das Spiel der Spanierinnen.

Star der Zukunft: Aitana Bonmatí
Putellas' Teamkollegin kurbelt das Spiel aus dem Mittelfeld heraus an und ist auch immer wieder für entscheidende Tore gut, wie man im letzten Finale der UEFA Women's Champions League sehen konnte. final. Mit ihren 24 Jahren könnte Bonmatí schon bald in die Fußstapfen ihrer berühmten Mannschaftskollegin treten.

Trainer: Jorge Vilda
Nachdem er einige Jahre im spanischen Nachwuchsbereich gearbeitet hatte, übernahm Vilda 2015 den Job als Cheftrainer der Frauen-Nationalmannschaft und setzt seitdem bevorzugt auf Spielerinnen, die er schon im Jugendbreich trainiert hat. Unter seiner Führung hat Spanien in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorne geschafft - was dem Team noch fehlt, ist ein großer internationaler Titel.

Taktik
Wie bei einer spanischen Mannschaft nicht anders zu erwarten, setzt Vilda auf eine 4-3-3-Formation, die zu großen Teilen aus Spielerinnen von Barcelona besteht. Typisch ist die Vorliebe für Ballbesitz und für den von den Männern bekannten 'Tiki-Taka-Stil'. Neben der alle überstrahlenden Putellas gehören Irene Paredes, Jennifer Hermoso und Sandra Paños zu den Stars des Teams.

Erfahrung
Trotz der spanischen Erfolge auf Klubebene hat die Nationalmannschaft bisher kaum Zählbares einfahren können, der größte Erfolg bei einer Women's EURO - eine Halbfinal-Teilnahme - liegt auch schon 25 Jahre zurück. 2019 bei der WM reichte es immerhin noch zur Teilnahme am Achtelfinale, doch nun soll in England endlich der lang ersehnte erste Titel eingefahren werden.