UEFA Women’s EURO 2021 – Workshop mit den Austragungsstädten

Im Ausrichterland England fand der erste Workshop mit den Austragungsstädten der Women’s EURO 2021 statt mit dem Ziel, ein rekordverdächtiges Turnier zu veranstalten, das ein nachhaltiges Vermächtnis für den Mädchen- und Frauenfußball hinterlässt.

Teilnehmer des Workshops.
©Lee Scriven

er erste Workshop mit den Austragungsstädten im Ausrichterland England bildete den Auftakt für den Countdown zur UEFA Women’s EURO 2021.

65 Vertreter der Austragungsstädte, Stadien, Fußballverbände der englischen Grafschaften, des Englischen Fußballverbands (FA), des britischen Sportministeriums und der UEFA trafen sich im Stadion von Milton Keynes, einem der Austragungsorte des Turniers, für erste Gespräche über die operative Planung für die in zwei Jahren stattfindende Endrunde des wichtigsten Frauennationalmannschaftswettbewerbs in Europa.

Neben Milton Keynes werden die Begegnungen im Juli 2021 in Brighton and Hove, London, Manchester, Rotherham, Sheffield und Southampton ausgetragen.

Das UEFA-Exekutivkomitee hatte England bei seiner Sitzung im Dezember 2018 zum Ausrichter der Women’s EURO 2021 bestimmt.

Das Ziel des Workshops in Milton Keynes bestand darin, die UEFA-Partner zu ermuntern, ein rekordverdächtiges, operativ hochwertiges Turnier zu veranstalten, das ein nachhaltiges Vermächtnis für den Mädchen- und Frauenfußball hinterlässt.

„Unsere Mission, eine erfolgreiche Frauen-EM-Endrunde für die UEFA und alle teilnehmenden Länder durchzuführen, erfordert engagierte Austragungsstädte, Stadien und Partner“, erklärte Chris Bryant, Leiter der Turnierorganisation für die Women’s EURO 2021.

Die Vertreter der englischen Host Cities werden eine Beobachtertour in die französische Stadt Lyon unternehmen, einem der Austragungsorte der derzeit stattfindenden Endrunde der FIFA-Frauen-WM. Sie werden an einem Workshop mit den lokalen Veranstaltern teilnehmen und Vertreter der Stadt Lyon treffen, um Informationen über bewährte Vorgehensweisen zu erhalten.

Bei der Halbfinalbegegnung am 3. Juli im Stade de Lyon werden die Vertreter der Austragungsstädte der Women’s EURO 2021 weitere wichtige Erfahrungen sammeln, bevor sie anfangen, ihre eigenen Pläne zu entwickeln.

2005 hatte England zum letzten Mal die Women’s EURO ausgerichtet, die seinerzeit auch die letzte Ausgabe mit acht Mannschaften war. 2021 werden zum zweiten Mal nach 2017 in den Niederlanden 16 Nationen teilnehmen. Das Endspiel wird im Wembley-Stadion ausgetragen, ein Jahr nach dem Finale der Männer bei der UEFA EURO 2020 an selber Stätte.

„Die Begeisterung und die Motivation, ein hervorragendes Turnier zu organisieren, Rekordzuschauerzahlen zu erreichen und das Wachstum sowie die Weiterentwicklung des englischen Frauenfußballs zu unterstützen, sind enorm“, sagte Chris Bryant.

Tracy Darke, verantwortlich für Wachstum, Wirtschaft und Kultur der Stadt Milton Keynes, brachte die Freude der Stadt zum Ausdruck, zu den Austragungsorten der Women’s EURO 2021 zu gehören.

„Die Beteiligung an dieser Veranstaltung zeigt das Engagement der Stadt für die Förderung des Frauenfußballs, und bietet eine Gelegenheit, den Sport in Milton Keynes auf internationaler Bühne zu präsentieren“, so Darke.

Wenn Sie Informationen zum Ticketing für die UEFA Women’s EURO 2021 erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte hier

 

 

 

 

Oben