Fakten: Portugal

Die Portugiesinnen jubeln
Die Portugiesinnen jubeln ©FPF

Portugal

EURO 2013: Vierter in der Qualifikationsgruppe

Bestes EURO-Ergebnis: Erste Teilnahme an der Endrunde

Qualifikation: Zweiter in Gruppe 2, 4 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen, 15:11 Tore, 13 Punkte, Sieger im Play-off-Duell mit Rumänien (Gesamt: 1:1, Portugal aufgrund der Auswärtstorregel qualifiziert)

Trainer: Francisco Neto

Aufgepasst auf:Cláudia Neto (Mittelfeld, Linköping)

Rückspiegel: Alle anderen Endrundendebütanten wurden bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen aus dem zweiten Topf gezogen, doch Portugal war als 25. von 40 Teams im vierten Topf. Sie schlugen in der Qualifikation die Republik Irland und, in einem denkwürdigen Spiel nach einem 0:2, Finnland durch einen Dreierpack von Neto mit 3:2 und sicherten sich somit einen Platz in den Play-offs.

Zum dritten Mal standen die Portugiesinnen in den Play-offs. Nach einem 0:0 im Hinspiel gegen Rumänien gab es im Rückspiel ein 1:1 nach Verlängerung, bei dem die Debütantin Andreia Norton Portugal mit ihrem Tor einen Platz bei der Endrunde sicherte. Auch wenn Portugal durch die Ausrichtung des Algarve Cups bereits Erfahrung mit Top-Teams hat, ist die Endrunde der EURO doch noch eine andere Hausnummer. Neto, Chelseas Ana Borges und Bayer Leverkusens Ana Leite konnten bereits Erfahrung im Ausland sammeln und sollen helfen, diese Herausforderung zu meisten.