UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Hjelmseth lässt Emotionen freien Lauf

Ihr fehlten fast die Worte, nachdem sie Norwegen mit zwei gehaltenen Elfmetern das Finalticket gesichert hatte. Gegenüber UEFA.com verriet Ingrid Hjelmseth, dass dabei nicht nur das Glück eine Rolle gespielt hat.

Norwegen darf sich über den Finaleinzug freuen
Norwegen darf sich über den Finaleinzug freuen ©AFP/Getty Images

Dank zweier von Ingrid Hjelmseth gehaltener Elfmeter steht Norwegen am Sonntag im Endspiel der UEFA Women's EURO 2013 gegen Deutschland. UEFA.com hat die Stimmen zum Sieg über Dänemark.

Ingrid Hjelmseth, Torfrau Norwegen
Ich habe kaum Worte dafür. Es ist einfach nur fantastisch. Wir haben ihr Elfmeterschießen aus dem letzten Spiel [im Viertelfinale gegen Frankreich] analysiert und einfach darauf gesetzt, dass sie es dieses Mal ähnlich machen. Wir haben auch eine kleine Show veranstaltet und wollten sie dadurch verunsichern, was uns gelungen ist.

Natürlich war es ein Rückschlag, dass wir so kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert haben. Aber wir haben uns dann auf die Verlängerung konzentriert und es hat gut geklappt. Wir wollten keine Torchancen mehr zulassen und hatten selbst eine gute Kontermöglichkeit. Im Elfmeterschießen haben wir dann die Nerven behalten.

Marit Fiane Christensen, Torschützin Norwegen
Es ist fantastisch. Ich war so erleichtert und habe gleich angefangen zu weinen. Ich war so nervös während des Elfmeterschießens und danach kam einfach die Freude hoch.

Das Spiel lief eigentlich wie erwartet. Wir haben früh ein Tor gemacht und Dänemark hatte danach viel Ballbesitz, während wir Konter fahren konnten. Es gab für uns ein paar gute Chancen, da hätten wir das Spiel schon entscheiden können.

Wir haben alle sehr hart gearbeitet. Ich war total fokussiert auf dieses Spiel. Jetzt bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden und überhaupt hat es die Mannschaft fantastisch gemacht.