UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Schelin genießt Schwedens Titelchance

"Wir werden den Moment genießen", sagte die torhungrige Lotta Schelin, die die Favoritenrolle der Schwedinnen vor dem Halbfinale gegen Deutschland herunterspielte.

Schelin genießt Schwedens Titelchance
Schelin genießt Schwedens Titelchance ©Sportsfile

Lotta Schelin genießt die Aussicht auf das Halbfinale am Mittwoch in Göteborg gegen Deutschland, spielte aber die Favoritenrolle der Schwedinnen ein wenig herunter.

Die unwiderstehliche Stürmerin hatte nicht gerade den besten Start in die UEFA Women's EURO 2013, als ihr Elfmeter beim 1:1 im Eröffnungsspiel der Gastgeberinnen gegen Dänemark von Stina Petersen pariert wurde. Schelin ließ sich davon aber nicht beeindrucken, sondern antwortete beim 5:0 gegen Finnland mit einem klassischen Doppelpack, bevor sie beim 3:1 gegen Italien das zweite Tor der Schwedinnen markierte. Am Sonntag gegen Island gelangen der Spielerin von Olympique Lyonnais dann zwei weitere Treffer, so dass sie bei diesem Turnier insgesamt auf fünf kommt.

Pia Sundhages Elf hängt aber nicht nur von Schelin ab, denn insgesamt erzielte man in vier Spielen schon 13 Tore. Da Deutschland bisher nicht gerade torgefährlich aufgetreten ist und das erste Mal seit 1996 gegen Norwegen (damals in der Gruppenphase) ein EM-Spiel verloren hat, könnte man die Gastgeberinnen vor dem Spiel durchaus als Favoritinnen sehen. Schelin erkennt zwar die Stärke der eigenen Mannschaft, was aber kein Grund zur Bequemlichkeit sein sollte.

"Sie haben die EM fünfmal hintereinander gewonnen und seit Jahren kaum ein EM-Spiel verloren. Ich denke daher nicht, dass man uns den Favoriten nennen kann", sagte sie. "Aber wir haben bisher auch sehr gut gespielt, daher bin ich sicher, dass wir ihnen ein wirklich gutes Spiel liefern werden. Aber Deutschland ist Deutschland, sie wissen wie man gewinnt."

"Ein ausverkauftes Gamla Ullevi – in Göteborg – gegen Deutschland. Diesen fantastischen Moment werden wir genießen", fügte Schelin hinzu, die im Kampf um den Goldenen Schuh von adidas zwei Tore Vorsprung auf ihre Mitspielerin Nilla Fischer hat. "Ich konzentriere mich komplett auf dieses Spiel und bin bereit alles zu geben. Hoffentlich werden wir unser Potenzial nutzen, das wird dann zum Weiterkommen reichen."