UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

DFB-Elf startet mit Nullnummer

Deutschland – Niederlande 0:0
Die DFB-Elf kam in ihrem Auftaktspiel bei der UEFA Women’s EURO nur zu einem torlosen Remis gegen die gut organisierten Niederländerinnen.

DFB-Elf startet mit Nullnummer
DFB-Elf startet mit Nullnummer ©UEFA.com

Titelverteidiger Deutschland musste sich in seinem Auftaktspiel der Gruppe B gegen die Niederlande überraschend mit einem Remis zufrieden geben.

Vor 8 861 Zuschauer in der Växjö Arena hatten zwar beide Teams mehrfach Chancen auf den Siegtreffer, doch auch das vierte Spiel dieser Europameisterschaft fand keinen Sieger.

Nach einer vorsichtigen Anfangsphase auf beiden Seiten nahm die Partie schnell Fahrt auf, Célia Okoyino da Mbabi hatte nach Hereingabe von Jennifer Cramer den ersten Hauch einer Chance. Auch die Niederlande versprühten bei einem Konter über die rechte Seite erstmals Gefahr. Einen Kopfball von Leonie Maier nach Freistoß von Dzsenifer Marozsán konnte die niederländische Abwehr mit vereinten Kräften klären.

Lieke Martens prüfte Nadine Angerer mit einem 25-Meter-Schuss, doch die DFB-Torhüterin war nach einer guten Viertelstunde auf der Hut. Und die Niederländerinnen wurden immer stärker, nach Ecke von Sherida Spitse musste Angerer bei einem Kopfball von Kirsten van de Ven erneut ihr Können zeigen.

Deutschland tat sich gegen ein kompaktes und von Kapitänin Daphne Koster gut organsiertes Oranje-Team schwer, erst ein abgefälschter Schuss von Nadine Keßler sorgte nach fast einer halben Stunde wieder für deutsche Gefahr. Kurz vor der Pause wäre der DFB-Elf fast die Führung gelungen, doch Marozsán schob den Ball nach schöner Vorarbeit von Okoyino da Mbabi am Tor vorbei.

Mit Simone Laudehr für Nadine Keßler kam die DFB-Elf zurück aufs Feld, doch auch zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte die DFB-Elf den Gegner kaum in Verlegenheit, auch wenn das Team den Gegner nach und nach zunächst etwas mehr in die Defensive zurückdrängte.

Ein Missverständnis von Leonie Maier und Angerer hätte Renée Slegers nach einer Stunde fast zur niederländischen Führung genutzt und zwei Minuten später scheiterte Melis nach weitem Pass von van de Ven allein vor Angerer mit der besten Torchance des Spiels.

Die Niederlande witterte Morgenluft und versuchte jetzt häufiger Offensivaktionen vorzutragen, die DFB-Elf versuchte mit einem zweiten Wechsel – Melanie Leupolz für Lena Lotzen – für neue Impulse zu sorgen, doch dies gelang nicht mehr.

Wenige Minuten später musste sich die DFB-Elf mit einem Punkt zufrieden geben, der Auftakt ihrer hochfavorisierten Elf war nicht ganz nach dem Geschmack der deutschen Trainerin und ihrer Spielerinnen.

Die nächste Gelegenheit, drei Punkte einzufahren, gibt es am Sonntag im Spiel gegen Island, die Niederländerinnen müssen dann gegen Norwegen antreten.