UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Stensland: Hungrig auf Erfolg

Bei den letzten beiden Ausgaben der UEFA-Europameisterschaft für Frauen erreichte Außenseiter Norwegen einmal das Endspiel (2005) und einmal das Halbfinale (2009) – jetzt darf es gerne ein bisschen mehr sein.

Stensland: Hungrig auf Erfolg
Stensland: Hungrig auf Erfolg ©UEFA.com

Bei den letzten beiden Ausgaben der UEFA-Europameisterschaft für Frauen erreichte Außenseiter Norwegen einmal das Endspiel (2005) und einmal das Halbfinale (2009) – und warf dabei jedes Mal Erzrivale Schweden aus dem Turnier.

Dort findet nun die UEFA Women's EURO 2013 statt und dieses Mal tritt Norwegen mit einer sehr erfahrenen Mannschaft an, angeführt von Mittelfeldspieler Ingvild Stensland. Die Spielerin von Stabæk FK sprach mit UEFA.com über die Chancen ihres Teams.

UEFA.com: Sind die Erwartungen in Ihr Team seit 2009 gestiegen?

Ingvild Stensland: Es gab schon immer gewisse Erwartungen an die norwegische Mannschaft. Wir haben ja bei Endrunden immer gut abgeschnitten. 2009 hatte man allerdings nicht so viel von uns erwartet, weil wir eine ziemlich durchwachsene Vorbereitung hatten. Jetzt lief es im Vorfeld etwas besser und dadurch haben wir die Messlatte höher gelegt. Wir haben eine tolle Mannschaft und freuen uns unheimlich auf die EURO.

UEFA.com: 2005 und 2009 lief es für Ihr Team sehr gut, was konnten Sie aus diesen Turnieren für die Vorbereitung auf die EURO 2013 mitnehmen?

Stensland: Wir haben uns diesmal noch besser vorbereitet und haben im Winter und Frühling noch mehr Testspiele absolviert, soweit möglich gegen die besten Mannschaften der Welt. Aber sonst werden wir nicht viel ändern.

UEFA.com: Was erwarten Sie von der Endrunde?

Stensland: Ich bin hungrig auf Erfolg. Wir haben einen neuen Trainer [Even Pellerud] und wir haben großen Enthusiasmus in der Mannschaft. In unserem Team haben wir eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielerinnen, das kann sich nur positiv auswirken. Wir älteren wissen, wie es bei solchen Turnieren zugeht, die jüngeren sind hungrig und erwartungsfroh - das ist eine sehr gute Mischung.

UEFA.com: Ein paar Worte zu Ihren Gegnerinnen?

Stensland: Deutschland ist vermutlich der stärkste Gegner. Sie haben die letzte EURO gewonnen, und auch wenn sie gerade einen Generationswechsel vollziehen, haben sie großartige Spielerinnen. Gegen Island wird es ein nordisches, sehr kampfbetontes Duell werden, das wird sehr schwer. Die Niederländerinnen haben sich weiter entwickelt, ich bin sehr neugierig, wie sie sich bei der EURO schlagen werden.