UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Faißt muss für die EURO passen

Nach Viola Odebrecht hat mit Verena Faißt die zweite Spielerin des VfL Wolfsburg für die UEFA Women's Euro in Schweden absagen müssen, die Abwehrspielerin laboriert noch an den Folgen einer Erkrankung.

Verena Faißt fällt für die EURO aus
Verena Faißt fällt für die EURO aus ©Getty Images

Die DFB-Elf muss bei der UEFA Women’s EURO auf Verena Faißt verzichten. Die Linksverteidigerin des VfL Wolfsburg hatten wegen Pfeifferschen Drüsenfiebers bereits das DFB-Pokalfinale und das Endspiel um die UEFA Women’s Champions League verpasst und musste nun auch für die Endrunde in Schweden passen.

"Ich wusste nach der Diagnose bereits, dass es für die EM eng werden würde. Die Hoffnung war insofern von Anfang an klein. Inzwischen geht es mir nun zwar schon besser, trotzdem mussten wir aber erkennen, dass es einfach keinen Sinn machen würde. Das ist sehr, sehr enttäuschend, aber die Gesundheit steht über allem", so Faißt, die den Blick aber schon wieder nach vorne richtete: "Der Fokus liegt bei mir jetzt klar auf der nächsten Saison. Wenn ich wieder vollständig gesund bin, werde ich meinen Körper langsam wieder heranführen, um dann zur Vorbereitung hoffentlich topfit an den Start gehen zu können. Das ist jetzt mein großes Ziel."

Die deutsche Mannschaft spielt bei der UEFA Women’s EURO, die vom 10. bis zum 28. Juli in Schweden stattfindet, in ihrer Vorrundengruppe gegen die Niederlande, Norwegen und Island. Vor Faißt hatte schon ihre Wolfsburger Teamkollegin Viola Odebrecht aufgrund einer anstehenden Knie-Operation Bundestrainerin Silvia Neid einen Korb geben müssen.