UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ein "ganz besonderes Gefühl" für Nielsen

Sanne Troelsgaard Nielsen hofft, dass Dänemark bei der Frauen-EM diesmal besser abschneiden wird als 2009, gleichzeitig kann sie das Auftaktspiel gegen Gastgeber Schweden kaum noch erwarten.

Dänemarks Sanne Troelsgaard Nielsen im Interview mit UEFA.com
Dänemarks Sanne Troelsgaard Nielsen im Interview mit UEFA.com ©Sportsfile

Sanne Troelsgaard Nielsen hat im August 2009 ihr siebtes Länderspiel für Dänemark gemacht, als eine 1:2-Niederlage gegen die Niederlande in Lahti das Aus in der Gruppenphase der UEFA-Europameisterschaft für Frauen besiegelte – dabei war Dänemark einer der Turnierfavoriten.

Vier Jahre später und über 50 weitere Spiele auf ihrem Buckel, hofft die Offensivspielerin von Brøndby IF in Schweden auf einen besseren Ausgang als 2009. Dänemark bestreitet das Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber am 10. Juli in Göteborg. Vor den Freundschaftsspielen im eigenen Land gegen die Niederlande und Russland sprach die 24-jährige Nielsen mit UEFA.com über die Endrunde.

UEFA.com: Wie würden Sie die Qualifikation zusammenfassen?

Sanne Troelsgaard Nielsen: Ich denke, wir haben das sehr gut gemacht. Wir haben unsere Gruppe dominiert, obwohl wir gegen Österreich mit 1:3 verloren haben. In den anderen Spielen haben wir aber überzeugt und unsere Klasse gezeigt.

UEFA.com: Was bedeutet es Ihnen, an der Endrunde teilzunehmen?

Nielsen: Eine ganze Menge. Man arbeitet lange Zeit daraufhin und die harte Arbeit im Fitnessstudio sowie auf dem Platz zahlt sich dann aus, wenn man zur EURO fährt. Das ist ein unglaubliches Gefühl.

UEFA.com: Wie 2009 spielen Sie im ersten Spiel gleich gegen den Gastgeber ...

Nielsen: Es ist ein ganz besonderes Gefühl, eine Europameisterschaft eröffnen zu dürfen. Da gibt es vorher eine Zeremonie. Ich finde einfach, dass es ein unglaubliches Gefühl ist, gegen den Gastgeber zu spielen. Das sind richtige Herausforderungen, weil sie die Fans auf ihrer Seite haben – aber ich hoffe, dass auch unser Land hinter uns steht. Es ist wirklich toll, dieses Spiel zu machen und es wird eine ganz große Sache für uns sein, das Turnier zu eröffnen.

UEFA.com: Wie schätzen Sie die anderen beiden Teams der Gruppe ein?

Nielsen: Finnland und Italien sind sehr starke Mannschaften. Die Finnen sind physisch sehr stark, die Italiener technisch beschlagen und schnell. Wir müssen bei beiden Teams aufpassen und dann unser eigenes Spiel durchziehen.

UEFA.com: Welche Gegnerinnen haben Sie ganz besonders beeindruckt?

Nielsen: Manon Melis aus den Niederlanden spielte außergewöhnlich gut bei der EURO in Finnland. Wir haben gegen sie gespielt und leider gegen die Niederlande verloren. Ich finde, sie besitzt eine hervorragende Technik – sie ist sehr schnell und kann ihre Gegnerinnen schwindlig spielen. Außerdem schießt sie eine Menge Tore. Ich denke, sie ist eine unglaubliche Spielerin.