UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

ÖFB-Frauen wollen Chance nutzen

Für das österreichische Frauenteam geht es gegen Russland um die Teilnahme an der UEFA Women's EURO 2013. Burger & Co. haben die Sensation aber schon vollbracht.

Österreichs Star-Stürmerin Nina Burger will auch gegen die Russinnen treffen
Österreichs Star-Stürmerin Nina Burger will auch gegen die Russinnen treffen ©SV Neulengbach

Für Österreichs Frauenfußballteam geht es am kommenden Sonntag und am Donnerstag, dem 25. Oktober um die Chance, erstmals bei einer Frauenfußball-Endrunde dabei zu sein. Für die Auswahl, die von Dominik Thalhammer betreut wird, ist der Gegner Russland aber kein leichtes Los. "Russland hat bereits dreimal an einer EM-Endrunde teilgenommen, während es für uns das erste Mal wäre", so Thalhammer.

Dass seine Elf rund um Nina Burger und die aufstrebenden Spielerinnen Laura Feiersinger und Viktoria Schnaderbeck überhaupt so weit gekommen ist, freut den Trainer. "Allein die Tatsache, dass wir in Nyon in den Lostöpfen für das Play-off vertreten waren, ist schon eine Sensation. Wir können jetzt befreit gegen die Favoritinnen antreten. Alles was jetzt noch kommt, ist eine Draufgabe."

Dabei konnten die Österreicherinnen vor allem zum Abschluss der Gruppenphase überzeugen und die Gruppensiegerinnen aus Dänemark mit 3:1 besiegen. Die Russinnen, die in der Weltrangliste auf Platz 20 liegen, mussten in der Gruppe 1 den Frauen aus Italien den Vortritt lassen. Ob das russische Frauenteam die Überlegenheit der Rangliste - Österreich liegt auf Platz 35 - in den beiden Play-off-Spielen nutzen kann, wird sich spätestens am 25. Oktober zeigen.