Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Turniere an der Algarve und auf Zypern beginnen

Ein Großteil der Favoriten auf den Titel bei der UEFA Women's EURO 2013 nehmen in dieser Woche am Algarve Cup oder dem Cyprus Women's Cup teil, wo für jedes Team vier Spiele in acht Tagen auf dem Programm stehen.

Schweden ist Stammgast beim Algarve Cup
Schweden ist Stammgast beim Algarve Cup ©Getty Images

Die führenden Nationen im europäischen Frauenfußball nehmen in dieser Woche am jährlichen Algarve Cup oder dem Cyprus Women's Cup teil, um sich auf ein wichtiges Jahr vorzubereiten.

Bei beiden Turnieren gehen zwölf Teams an den Start, die innerhalb von acht Tagen vier Spiele absolvieren müssen. Dadurch bekommen sie die Gelegenheit, sich mit den anderen Topnationen zu messen und zudem jungen Talenten die Chance auf wertvolle Erfahrungen zu geben. Die europäischen Mannschaften wollen in diesem Jahr die Siegertrophäen wieder auf dem heimischen Kontinent behalten, nachdem sie im letzten Jahr beide nach Nordamerika gingen.

Der seit 1994 bestehende Algarve Cup beginnt am Mittwoch, dabei will sich die USA zum dritten Mal in Folge den Titel holen. Deutschland war 2011 nicht dabei, geht aber diesmal wieder mit einem starken Team an den Start. Mit dabei sind die Debütantinnen Luisa Wensing und Kathrin Längert, erster Gegner der DFB-Elf ist der letztjährige Finalist Island.

"Wir kommen gerne nach Portugal, weil wir dort auf gute Mannschaften treffen, die uns fordern", erklärte Bundestrainerin Silvia Neid. Die beiden anderen Teams in der Gruppe A sind Schweden, Gastgeber der UEFA Women's EURO 2013, und China.

In der Gruppe B befinden sich neben Titelverteidiger USA auch Dänemark, der viermalige Sieger Norwegen und Weltmeister Japan. Die Sieger dieser beiden Gruppen bestreiten das Finale. Es gibt auch noch eine Gruppe C, der Sieger könnte das Turnier als Siebter abschließen; diese Gruppe besteht neben Gastgeber Portugal auch noch aus Wales und den beiden Debütanten Republik Irland und Ungarn.

Bereits am Dienstag beginnt das vierte Turnier auf Zypern, das nach dem gleichen Format wie der Algarve Cup ausgetragen wird. Hier ist Kanada der Titelverteidiger. Die Gruppe A besteht ausschließlich aus europäischen Mannschaften, mit Frankreich, England, der Schweiz und Finnland.

In der Gruppe B bekommt es Kanada mit Schottland, Italien und den Niederlanden zu tun. In der Gruppe C befinden sich Nordirland, Neuseeland, Südkorea und Südafrika.

Nach diesen Turnieren geht es am 31. März und 4. April mit den nächsten Qualifikationsspielen zur UEFA Women's EURO 2013 weiter. Schlüsselspiele sind dabei in der Gruppe 2 die Partie Deutschland gegen Spanien, das Gastspiel von Schottland in Frankreich, Belgiens Heimauftritt gegen Island und das Duell der Tschechischen Republik mit Dänemark.

Algarve Cup (29. Februar–7. März)
Gruppe A: Deutschland, Island, Schweden, China
Gruppe B: Japan, Norwegen, USA, Dänemark
Gruppe C: Portugal, Wales, Republik Irland, Ungarn

Cyprus Women's Cup (28. Februar–6. März)
Gruppe A: England, Finnland, Frankreich, Schweiz
Gruppe B: Kanada, Niederlande, Italien, Schottland
Gruppe C: Neuseeland, Nordirland, Südafrika, Südkorea

Bei beiden Turnieren kommt es zu folgenden Finalspielen:
Finale: A1 - B1
3. Platz: A2 - B2
5. Platz: A3 - B3
7. Platz: A4/B4* - C1
9. Platz: A4/B4* - C2
11. Platz: C3 - C4

*Das viertplatzierte Team mit der besseren Bilanz spielt gegen den Sieger der Gruppe C um Platz sieben, das andere trifft auf den Zweiten der Gruppe C.

Oben