Schlüsselspiele in der Qualifikation zur Frauen-EURO

Die Qualifikation zur UEFA Women's EURO 2013 geht am Mittwoch in die nächste Runde - für Titelverteidiger Deutschland und Belgien stehen wichtige Spiele an.

Nordirland würde mit einem Sieg in Belgien oben mitspielen
Nordirland würde mit einem Sieg in Belgien oben mitspielen ©Gábor Baricsa

Die Qualifikation zur UEFA Women's EURO 2013 geht am Mittwoch in die nächste Runde - für Titelverteidiger Deutschland und die zwei Überraschungsmannschaften Belgien und Nordirland stehen wichtige Spiele an.

Bei den letzten Partien im November stachen vor allem Nordirlands Sieg gegen Norwegen und Deutschlands Remis in Spanien heraus, wodurch die jeweiligen Gruppen nun weit offen sind. Nordirland liegt in der Gruppe drei auf dem dritten Rang, einen Zähler vor Norwegen und trifft jetzt in Dessel auf die Mannschaft, die drei Zähler voraus auf Platz zwei liegt - Belgien. Sollte Belgien dieses Spiel für sich entscheiden, wäre man punktgleich mit Tabellenführer Island. Die Elf von Alfie Wylie musste am Sonntag zu Hause allerdings eine 1:5-Niederlage in einem Testspiel gegen Schottland hinnehmen.

Spaniens Ausgleichstreffer in letzter Sekunde gegen Deutschland erhielt den Ibererinnen die Tabellenführung in der Gruppe 2, drei Punkte vor dem Titelverteidiger, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat und nun in Izmir gegen die Türkei antritt. Bei den Deutschen hofft man darauf, eine ähnliche Siegesserie starten zu können wie jene, die im November nach 38 Erfolgen hintereinander ein Ende fand.

Zwei weitere Spiele stehen noch auf dem Plan: In der Gruppe 7 wird Portugal hoffen, nach drei Niederlagen in Folge mit einem Heimsieg in Cartaxo gegen Armenien zurück in den Wettbewerb zu kommen. Bosnien und Herzegowina will im Auswärtsspiel der Gruppe 1 in Griechenland da weitermachen, wo man im November beim 6:2 gegen die EJR Mazedonien aufgehört hat.

Am 31. März steht dann wieder ein voller Spieltag in der Qualifikation an. Die Gruppensieger und der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen die fünf bestplatzierten Mannschaften seiner Gruppe qualifizieren sich neben Gastgeber Schweden für die Endrunde. Die anderen sechs Gruppenzweiten treten in Play-offs gegeneinander an.

Oben