Qualifikation zur Frauen-EM in vollem Gange

Am Samstag bestreiten sechs Teams ihr erstes Spiel, in der darauf folgenden Woche kommt es zum Duell zwischen Italien und Russland sowie zu einer Neuauflage des Halbfinals von 2009 zwischen den Niederlanden und England.

Italien hofft gegen Russland auf eine Wiederholung des 2:0-Siegs bei der Endrunde 2009
Italien hofft gegen Russland auf eine Wiederholung des 2:0-Siegs bei der Endrunde 2009 ©Getty Images

Die sechs Teams, die in der Qualifikation zur UEFA Women's EURO 2013 noch keine Partie absolviert haben, leiten am Samstag eine Woche an Spielen ein, welche auch eine Neuauflage des Halbfinals von 2009 enthält.

Unter den Mannschaften, die nun in die Qualifikation starten, befindet sich in Gruppe 5 auch Finnland, das 2009 bei der Endrunde im eigenen Land bis ins Viertelfinale und vier Jahre zuvor sogar bis ins Halbfinale kam. Während es im Eröffnungsspiel zum Duell mit Estland kommt, reist die Slowakei in der gleichen Gruppe in die Ukraine.

In Gruppe 1 starten ebenfalls zwei Teams. Griechenland muss nach Polen, und der Vorrundenqualifikant EJR Mazedonien empfängt die Italienerinnen, die ihr Schlüsselspiel aber am Mittwoch gegen Russland haben werden. Nordirland startet in Gruppe 3 gegen Bulgarien, während Belgien nach dem 0:0 gegen Island am Dienstag die Norwegerinnen empfängt.

Kroatien trifft am Samstag im Auftaktspiel in der Gruppe 6 auf die Niederlande, wobei das Oranje-Team am Mittwoch in Zwolle die Neuauflage des Halbfinals von 2009 gegen England erwartet. Dabei soll die bittere 1:2-Niederlage vergessen gemacht werden. Der achtmalige Europameister Deutschland, der zuletzt die Engländerinnen im Finale 2009 schlug, will in Gruppe 2 am Samstag in Rumänien den zweiten Sieg im zweiten Spiel, ehe es unter der Woche in einem Freundschaftsspiel gegen Schweden geht.

Aktuelle Tabellen

Spiele
Samstag, Sonntag, Mittwoch, Donnerstag

Die sieben Gruppensieger sowie der beste Zweitplatzierte nehmen neben Gastgeber Schweden an der Endrunde teil. Zudem können sich noch drei weitere Zweitplazierte über eine Play-off-Runde qualifizieren.