Ukraine mit Sieg zum Abschluss

Finnland - Ukraine 0:1
Die Ukraine hat sich mit einem Sieg gegen den Gastgeber von der UEFA WOMEN'S EURO 2009™ verabschiedet.

Finnland wurde immer wieder mit Flanken gefährlich
Finnland wurde immer wieder mit Flanken gefährlich ©Getty Images

Die Ukraine hat sich mit einem 1:0-Sieg gegen Finnland von der UEFA WOMEN'S EURO 2009™ verabschiedet und damit den ersten Sieg bei einer Endrunde gefeiert. Für den Gastgeber war es nach zwei Siegen in der Gruppe A die erste Niederlage.

Schicksal besiegelt
Beide Mannschaften wussten vor dem Anstoß, was die Stunde geschlagen hatte. Die Gastgeber waren bereits sicher für das Viertelfinale nächste Woche in Turku qualifiziert, während die Ukraine nicht mehr vom letzten Tabellenplatz wegkommen konnte. Dennoch gingen beide Teams voll motiviert zur Sache. Während die Truppe von Michael Käld zwar über die meiste Zeit die dominierende Mannschaft war, schlief sie, als die Osteuropäerinnen den Siegtreffer erzielten. Tuija Hyyrynen spielte in der 69. Minute einen Rückpass zu locker zurück, so dass Lyudmyla Pekur dazwischengehen und das Siegtor machen konnte.

Änderungen bei Finnland
Ukraines Nationaltrainer Anatoliy Kutsev hielt sein Versprechen und brachte seine beste Mannschaft, wohingegen Käld vier Änderungen vornahm im Vergleich zum Spiel gegen die Niederlande. Sanna Valkonen (angeschlagen) und Anna Westerlund (vorbelastet mit Gelber Karte) waren nicht im Team. Trotzdem hatten die Gastgeber die erste Chance, nachdem Laura Österberg Kalmari für Spielführerin Anne Mäkinen auflegte, doch Iryna Zvarych war zur Stelle. Annica Sjölund vollendete ihren Lauf durch die ukrainische Hintermannschaft mit einem zu hoch angesetzten Schuss.

Zvarych verletzt
Die Gastgeber konnten mit Steilpässen ein ums andere Mal die starke Abwehr ihrer Gegnerinnen überwinden, ehe Pekur mit einer gefährlichen Flanke und Nataliya Zinchenko mit einem Distanzschuss für ein wenig Entlastung sorgten. In der 39. Minute musste die ukrainische Torhüterin Zvarych nach einem Zusammenprall mit Österberg Kalmari ausgewechselt werden, Nadiya Baranova übernahm den Platz zwischen den Pfosten. Kurz danach vergab die finnische Flügelspielerin Katri Nokso-Koivisto aus aussichtsreicher Position.

Versuch von Salmén
Linda Sällström kam nach der Pause für Mäkinen, was an der Dominanz der Gastgeber nichts änderte. Nach 50 Minuten wäre Finnland beinahe in Führung gegangen, doch Tiina Salmén traf mit ihrem Kopfball lediglich Österberg Kalmari. Auf der anderen Seite zielte Zinchenko knapp am Kasten vorbei. Schließlich war es ein Abwehrfehler, der den einzigen Treffer der Partie einleitete.

Zuschauer: 15 138