DFB-Frauen siegen in der Türkei

Die deutsche Frauen-Nationalelf hat das Qualifikationsspiel zur UEFA Women's EURO 2013 gegen die Türkei in Izmir mit 5:0 gewonnen.

Die DFB-Elf kam in der Türkei zu einem klaren Sieg
Die DFB-Elf kam in der Türkei zu einem klaren Sieg ©Getty Images

Die deutsche Frauen-Nationalelf hat das Qualifikationsspiel zur UEFA Women's EURO 2013 gegen die Türkei in Izmir mit 5:0 gewonnen und dank des besseren Torverhältnisses vor Spanien die Tabellenführung in Gruppe 2 übernommen.

Dzsenifer Marozsan (10.), Célia Okoyino da Mbabi (11.), Linda Bresonik (71.) und zweimal Melanie Behringer (76., 90.) erzielten die Treffer für die DFB-Elf, die ohne Nadine Angerer, Fatmire Bajramaj, Inka Grings, Kim Kulig und Simone Laudehr auskommen musste.

Deutschland drückte früh aufs Tempo und ging schnell in Führung. Marozsan, die in ihrem erst vierten Länderspiel erstmals von Beginn an spielte, brachte ihr Team mit einem Aufsetzer aus 25 Metern in Führung (10.), nur Augenblicke später baute Da Mbabi mit einer Volleyabnahme die Führung aus, die starke Linda Bresonik, die für das Spiel in den deutschen Kader zurückgekehrt war, hatte maßgerecht geflankt (11.).

In der Folge vergab Deutschland gegen die kompakte und gut arbeitende türkische Defensive weitere gute Möglichkeiten durch Marozsan, Da Mbabi und Viola Odebrecht, einen Schuss von Alexandra Popp klärte die türkische Torhüterin Leyla Bağcı mit einer Glanzparade (31.).

Bei einer ihrer wenigen Offensivaktionen wäre den Türkinnen fast der Anschlusstreffer gelungen, doch Nationalmannschafts-Debütantin Almuth Schult im deutschen Tor war auf der Hut und klärte gegen Arzu Karabulut (58.).

Erst in der Schlussphase machte sich die deutsche Überlegenheit auch im Ergebnis bemerkbar. Bresonik erhöhte im Nachschuss auf 3:0, nachdem die zur zweiten Halbzeit eingewechselte Anja Mittag die Latte getroffen hatte (71.).

Behringer gelang mit einem von Popp abgefälschten Schuss der vierte deutsche Treffer (76.) und die Mittelfeldspielerin traf kurz vor Spielende mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern erneut ins Schwarze (90.).

In der Nachspielzeit sah Kapitänin Saskia Bartusiak die Gelb-Rote Karte, sie wird im wichtigen Qualifikationsspiel am 31. März in Mannheim gegen Spanien fehlen.

Bundestrainerin Silvia Neid erklärte: "Es ist ärgerlich, dass wir in der ersten Halbzeit so viele Chancen haben liegen lassen, obwohl wir sehr gut begonnen haben. Der letzte Pass an die Mitspielerin ist heute nicht angekommen, daran müssen wir arbeiten."

Oben