UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Southampton ist nicht nur ein Halt bei Kreuzfahrten, sondern hat an sich viel an Geschichte, Kultur und Aktivitäten zu bieten und ist hervorragend mit dem Rest des Landes verbunden.

Melde Interesse an Tickets an

Spiele in Southampton

Donnerstag, 7. Juli: Spiel in Gruppe A
Montag, 11. Juli: Spiel in Gruppe A
Freitag, 15. Juli: England-Spiel in Gruppe A

Das gibt's zu tun

In Southampton gibt es ausgezeichnete Parks, Einkaufsgelegenheiten und Restaurants, ein vielseitiges Nachtleben und Veranstaltungsprogramm. Außerdem gibt es Hotels für alle Geschmäcker und Budgets, Kunstgalerien, Theater und Kulturgüter.

Die Stadt beheimatet nicht nur eine, sondern gleich zwei gute Universitäten.

Website von Visit Southampton

Fußballerbe

Sport ist ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Identität Southamptons, weshalb es eine Vielzeit von Sportanlagen inklusive eines Freiluft-Sportzentrums, eines Skihügels und natürlich des St Mary's Stadiums.

Der Southampton Women's Football Club wurde 1970 gegründet, und ist somit der älteste und erfolgreichste Frauenfußballverein der Stadt. Zwischen 1971 und 1982 gewann man den FA Women's Cup acht Mal.

Nachhaltigkeit & Erbe

Die UEFA Women's EURO 2022 wird weiter zum Wachstum des Frauenfußballs in England betragen. In Southampton plant das Nachhaltigkeitsprogramm:

• Klare und leicht zugängliche Programme für Frauen und Mädchen zu etablieren, damit sie wann und wo sie wollen Fußball spielen können – und, wenn sie wollen, ihr Niveau verbessern können.

• Den Playmaker Award zu bewerben, um Frauen dazu zu ermutigen, die ersten Schritte als Fußballtrainerin zu gehen.

• Eine steigende Zahl an FA-qualifizierten Trainerinnen und Schiedsrichterinnen da einzusetzen, wo sie am meisten gebraucht werden.

Das führt zu:

• 50 Grundschulen und weiterführende Schulen, die bis 2022 Mädchen den gleichen Zugang für Sportunterricht bieten.

• Doppelt so vielen FA-qualifizierte Trainerinnen und Schiedsrichterinnen.

• 500 mehr Frauen, die im Rahmen von nachhaltigen Hobby-Gelegenheiten in den am meisten benachteiligten Bezirken Southamptons Fußball spielen.