Halbfinal-Vorschau: Wolfsburg - Frankfurt

Wolfsburg muss im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Women's Champions League auf gleich drei Schlüsselspielerinnen verzichten, aber auch der 1. FFC Frankfurt hat Verletzungssorgen.

Im Viertelfinale setzte sich Wolfsburg gegen Brescia durch
Im Viertelfinale setzte sich Wolfsburg gegen Brescia durch ©Getty Images
  • Titelverteidiger Frankfurt tritt bei Wolfsburg an, die 2013 und 2014 den Wettbewerb gewannen
  • Wolfsburg liegt in der Liga auf Rang zwei, vier Punkte vor Frankfurt
  • Wolfsburgs Top-Torschützin Caroline Graham Hansen fehlt verletzt
  • Das Rückspiel findet am 1. Mai statt
  • Der Sieger dieses Duells spielt am 26. Mai in Reggio Emilia gegen den Gewinner des Duells Lyon - Paris Saint-Germain

Fakten zum Spiel:
Wolfsburg
Verletzt: Julia Simic (Fuß), Caroline Graham Hansen (Schienbein), Noelle Maritz (Fuß)

Frankfurt
Fraglich: Kerstin Garefrekes (Sprunggelenk), Dzsenifer Marozsán (Wade)

Top-Torschützinnen:
Wolfsburg: Caroline Graham Hansen 3
Frankfurt: Kerstin Garefrekes 3

Halbfinal-Bilanz:
Wolfsburg: 2S 1N
Frankfurt: 6S 1N

Aufeinandertreffen in der laufenden Saison:
11. Oktober (Liga): Frankfurt - Wolfsburg 0:2 (4. Kuznik, Eigentor, 38. Goeßling)
20. März (Liga): Wolfsburg - Frankfurt 3:1 (34., 79. Hansen, 90. Jakabfi; 22. Marozsán)

Die Stimmen:
Lara Dickenmann, Mittelfeldspielerin Wolfsburg
Die Chancen stehen 50:50. Wir wissen, wie gut Frankfurt ist. Wir wissen aber auch, wie gut wir selbst sind. Auch in der Meisterschaft hat sich schon während der gesamten Saison ein Duell um den zweiten Platz entwickelt. Es werden zwei sehr harte, umkämpfte Spiele werden. Der VfL Wolfsburg hat letztes Jahr das Finale verpasst und will natürlich genauso wieder dahin wie der 1. FFC Frankfurt, der seinen Titel verteidigen will.

Nilla Fischer, Verteidigerin Wolfsburg
Ich freue schon wahnsinnig auf die beiden Spiele gegen Frankfurt. Als Fußballerin will man natürlich die großen, wichtigen Spiele spielen, und das wird eines dieser großen Duelle werden. Frankfurt ist ein sehr starker Gegner. Ich denke, die Tagesform wird über das Weiterkommen entscheiden. Wir haben auf jeden Fall eine gute Chance, ins Finale einzuziehen.

Matt Ross ersetzte Colin Bell als Trainer bei Frankfurt
Matt Ross ersetzte Colin Bell als Trainer bei Frankfurt©Getty Images

Matt Ross, Trainer Frankfurt
"Ein rein deutsches Halbfinale in der europäischen Königsklasse ist etwas ganz Besonderes und wir freuen uns sehr auf die beiden Begegnungen mit Wolfsburg. Es gibt keine Geheimnisse zwischen beiden Klubs, jeder kennt die Stärken und Schwächen des anderen. Fest steht, dass im Hinspiel am Sonntag keine Entscheidung fallen wird. Natürlich werden wir auch diesmal mit dem Ziel auf den Platz gehen, diesen als Sieger zu verlassen. Der Weg ins Finale führt über vier Halbzeiten und wir werden alles daransetzen, mit einer guten Vorlage für das Rückspiel aus Wolfsburg zurückzukehren."

Mandy Islacker, Stürmerin Frankfurt
Zwischen den beiden Teams gibt es keine Geheimnisse mehr, das ist schon etwas anderes, als gegen einen internationalen Gegner zu spielen. Ich erwarte ein enges und intensives Duell. Wolfsburg hat in den vergangenen Jahren alles gewonnen, das sagt alles, sie haben keine Schwachstellen.

Die wichtigsten Fakten:
• Insgesamt gewann Frankfurt seit der Rückkehr der Wölfinnen in die Frauen Bundesliga 2006 in 22 Spielen gegen Wolfsburg zehn Partien. Neunmal siegte Wolfsburg, dreimal gab es ein Remis.

• Seit dem Aufeinandertreffen im DFB-Pokal im November 2013 ist Wolfsburg in sechs Spielen gegen Frankfurt ungeschlagen.

• Frankfurt weist die Rekordbilanz von acht Halbfinalteilnahmen auf und hat damit eine Teilnahme mehr als Umeå auf dem Konto. Ebenso sind die sechs Finalteilnahmen und die vier Titelgewinne von Frankfurt Rekord.

• In den letzten beiden Runden gewann Frankfurt das Hinspiel auf gegnerischem Platz, verlor aber zu Hause und setzte sich erst im Elfmeterschießen durch.

Wolfsburgs Ex-Kapitänin Nadine Keßler hat die Fußballschuhe an den Nagel gehängt
Wolfsburgs Ex-Kapitänin Nadine Keßler hat die Fußballschuhe an den Nagel gehängt

• Am Sonntag gewann Frankfurt mit 1:0 bei Tabellenführer Bayern München und fügte Bayern die erste Niederlage nach 40 ungeschlagenen Spielen zu. Am Mittwoch verlor Frankfurt allerdings zu Hause mit 0:2 gegen Freiburg, wodurch das Team alle Hoffnungen auf den Titelgewinn verspielte. Wolfsburg liegt auf Platz zwei und schlug Bayer Leverkusen mit 2:0 sowie Essen mit 3:1. Damit hat man sich um vier Punkte von Frankfurt abgesetzt.

• Wolfsburg stand bei jeder Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb im Halbfinale.

• Nadine Keßler, Wolfsburgs Kapitänin bei den Titelgewinnen 2013 und 2014, beendete im April ihre Karriere wegen Verletzungsproblemen.

• Bei Wolfsburg spielt mit Babett Peter eine frühere Spielerin von Frankfurt. Yuki Ogimi schlug im letzten Sommer genau den anderen Weg ein und wechselte von Frankfurt nach Wolfsburg, und auch Peggy Kuznik war für kurze Zeit für Wolfsburg aktiv.

Oben