Duisburg und Potsdam weiter

Duisburg und der Potsdam haben mit Auswärtssiegen das Viertelfinale der UEFA Women's Champions League erreicht. Ausgeschieden hingegen ist Bayern München.

Titelverteidiger Duisburg ist auch in dieser Saison eine Klasse für sich
Titelverteidiger Duisburg ist auch in dieser Saison eine Klasse für sich ©Getty Images

Der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Turbine Potsdam haben mit Auswärtssiegen das Viertelfinale der UEFA Women's Champions League erreicht. Ausgeschieden hingegen ist der FC Bayern München. Die Auslosung für die nächste Runde, die am 10. und 17. März ausgetragen wird, findet am Freitag, 20 November, um 12 Uhr statt.

Linköpings FC - FCR 2001 Duisburg 0:2 (Gesamt: 1:3)
Duisburg hatte im Hinspiel erst sehr spät den Ausgleich gegen die Schwedinnen geschafft, so mussten im Rückspiel unbedingt Auswärtstore her, um das Aus in der Champions League zu verhindern. Dies gelang erst in der 59. Minute durch Alexandra Popp, ehe Superstar Inka Grings in der Nachspielzeit einen Treffer nachlegte und damit die europäischen Träume des Europapokaldebütanten beendete. Aber Linköping wird auch 2010/11 dabei sein, weil sie erstmals Meister in der Damallsvenskan geworden sind.

Brøndby IF - 1. FFC Turbine Potsdam 0:4 (Gesamt: 0:5)
Mit diesem Sieg nahm Potsdam eindrucksvoll Revanche für das in der Saison 2006/07 gegen Brøndby erlittene Aus im Viertelfinale. Zwar hatten die Brandenburgerinnen das Hinspiel nur knapp gewonnen, doch diesmal gingen sie von Beginn an entschlossen zur Sache und erzielten in der sechsten Minute durch Nadine Kessler die frühe Führung. Jessica Wich und Anja Mittag trafen Mitte der zweiten Hälfte in schneller Folge, ehe Kessler zwei Minuten vor dem Ende ihr zweites Tor schoss.

FC Bayern München - Montpellier Hérault SC 0:1 (n. V., gesamt: 0:1)
Vor einer Woche war beiden Mannschaften in 90 Minuten in Frankreich kein Treffer gelungen, dies sollte auch im Rückspiel so bleiben. So musste die Verlängerung herhalten, in der kurz vor Ende der ersten Hälfte Élodie Ramos einen Konter einleitete, den Hoda Lattaf zum Siegtor vollendete. Der französische Verein hofft nun natürlich, zumindest die Leistung aus der Saison 2005/06 wiederholen zu können, als er ins Halbfinale kam.

ASD Torres Calcio - SV Neulengbach 4:1 (Gesamt: 8:2)
Der letztjährige italienische Vizemeister wiederholte gegen den österreichischen Klub das Ergebnis aus dem Hinspiel. Bis zur Halbzeit fielen keine Tore, aber Sekunden nach Wiederbeginn war es Raffaella Manieri, die den Bann brach. Zwar konnte Nina Burger für die Gäste ausgleichen, doch Elisabetta Tona, Daniela Stracchi und Silvia Fuselli schossen in den letzten 16 Minuten noch drei Tore für Torres.

Alle Ergebnisse auf einen Blick finden Sie hier.

 

Oben