Beste Spielerin in Europa Top 3: Amandine Henry

Amandine Henry gehört zu den drei verbliebenen Kandidatinnen für die Auszeichnung zur "Besten Spielerin in Europa der UEFA". UEFA.com schaut zurück auf eine weitere starke Saison der Frau, die 2014/15 Zweite wurde.

Amandine Henry zeigt den Pokal für den Gewinn der UEFA Women's Champions League
Amandine Henry zeigt den Pokal für den Gewinn der UEFA Women's Champions League ©Sportsfile

Amandine Henry verließ Lyon im Sommer nach neun Jahren in Richtung Portland Thorns. Sie hat in all den Jahren nicht nur den französischen Titel  gewonnen, sondern auch drei Mal die UEFA Women's Champions League.

Die athletische Mittelfeldspielerin, die sich mit ihrer Nationalmannschaft bereits für die UEFA EURO der Frauen 2017 qualifiziert hat, wurde 2015 nach einer starken Leistung  bei der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft hinter der mittlerweile zurückgetretenen Célia Šašić Zweite bei der Wahl zur "Besten Spielerin in Europa der UEFA". Diese Form konnte sie für ihren Verein und die Nationalmannschaft konservieren. Sie war Lyons Antreiberin im Mittelfeld, auch wenn sie in dieser Saison - die wegen ihrer Einsätze in der NWSL und bei Olympia - noch nicht zu Ende ist, häufig verletzt war.

Titel: UEFA Women's Champions League, Französische Meisterschaft, Französischer Pokal

Nationale Liga
Spiele: 13
Tore: 6

UEFA Women's Champions League
Spiele: 5
Tore: 0
Vorlagen: 1

UEFA EURO der Frauen Qualifikation
Spiele: 3
Tore: 0
Vorlagen: 0

Reporter-Einschätzung: Paul Saffer, Redakteur für Frauenfußball bei UEFA.com:

  • Mit ihrer mentalen Stärke und ihrer Athletik steht Henry wie keine andere für den Aufstieg Lyons und der französischen Auswahl.
  • Ihr Charisma macht sie zur idealen Führungsspielerin auf dem Platz.
  • Mit ihrem Wechsel auf dem Höhepunkt ihrer Karriere ist der amerikanischen NWSL ein großer Coup gelungen.
Oben