Potsdams Rekord-Trainer Schröder hört auf

Bernd Schröder trainierte Turbine Potsdam seit der Gründung 1971 und gewann unter anderem zwei UEFA-Titel.

Bernd Schröder gewann zwei Europapokaltitel mit Potsdam
Bernd Schröder gewann zwei Europapokaltitel mit Potsdam ©UEFA.com

Eine in der Fußballwelt einzigartige Trainerkarriere nahm heute ein Ende, als Bernd Schröder beim 4:1-Sieg gegen Werder Bremen zum letzten Mal bei Turbine Potsdam auf der Bank saß.

Schröder übernahm 1971 die gerade ins Leben gerufene Frauenabteilung seines damaligen Arbeitgebers. Abgesehen von einem kurzen Abschnitt in den 1990ern trainierte er Turbine seither, bis er heute im Alter von 73 Jahren seine Trainerlaufbahn beendete.

Potsdam gewann unter Schröder sechs DDR-Titel und ebenso viele Meistertitel in der Frauen-Bundesliga, den UEFA Women's Cup 2005 und die UEFA Women's Champions League 2010. UEFA.com blickt auf die Schlüsselmomente dieser einmaligen Karriere zurück.

  • Zahlen

1 - Schröder trainierte die DDR-Frauenfußballnationalmannschaft in deren einziger Partie, einer 0:3-Niederlage gegen die Tschechoslowakei am 3. Mai 1990
2 - Europapokaltitel 2005 und 2010; ein Rekord, den Schröder mit Hans-Jürgen Tritschoks (Frankfurt 2006 und 2008), Patrice Lair (Lyon 2011 und 2012) und Ralf Kellermann (Wolfsburg 2013 und 2014) teilt
4 - Europapokalendspiele 2005, 2006, 2010 und 2011 (die meisten eines Trainers in UEFA-Klubwettbewerben im Frauenfußball)
7
- Der siebte Platz dieses Jahr ist das einzige Mal, dass Schröders Team am Ende der Saison nicht unter den ersten sechs ist
8 - Tore in Schröders letzten zwei Spielen: ein 4:0-Heimsieg gegen Wolfsburg und der 4:1-Sieg in Bremen
17 - Titel: 6 Ostdeutsche Oberliga, 6 Frauen-Bundesliga, 3 DFB-Pokal der Frauen, 2 UEFA Women's Cup/UEFA Women's Champions League
32 - Erstligasaisons mit Potsdam in der Oberliga und Bundesliga
43 - Anzahl der Siege in den 61 Spielen in UEFA-Klubwettbewerben, bei denen Schröder auf der Bank saß – beides Rekorde
599 - Das Spiel am Montag war Schröders 599. Partie im deutschen Fußball und sein 400. Sieg.

  • In seinen Worten

Über den Sieg gegen Lyon in der UEFA Women's Champions League 2010 ...

"Ich bin seit 40 Jahren Trainer, ich habe den UEFA Women's Cup 2005 und viele nationale Titel gewonnen, aber ich muss sagen, dass das der größte Erfolg ist."

Denkwürdigster Moment ...

"Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs war unsere Zukunft unsicher. Der Klub existierte, hatte aber kein Geld, nachdem sich der Sponsor zurückzog. Für mich war der Durchbruch 2004, als wir das Pokalfinale in Berlin erreichten, das war immer ein Traum von uns. Wir haben sensationell gespielt und Frankfurt 3:0 geschlagen. Das war eine unglaubliche Erfahrung, die wir nie vergessen werden."

Was der Erfolg von Turbine für Potsdam bedeutete ...

"Potsdam ist nicht unbedingt eine große Fußballstadt. Berlin ist nahe und es gibt andere Sportarten wie Kanufahren, Rudern, Schwimmen und Leichtathletik. Das besondere an unserer Stadt und Region ist, dass wir eine große Sportlerfamilie sind. Wir verstehen einander, wir lernen voneinander. Wir trainieren manchmal sogar zusammen. Der Erfolg, den wir als Klub haben, basiert auch auf dem Erfolg und der Unterstützung der Region, der Stadt und der Politik, die alles dafür gibt, den Sport zu unterstützen und zu fördern."

Oben