Lyon und Wolfsburg auf Rekordjagd

Es sieht alles nach einer Neuauflage des Finals von 2013 zwischen Lyon und Wolfsburg aus. Schließlich konnten beide Teams in ihren Hinspielen hohe Siege feiern - wobei die Rekorde nur so purzelten.

Die Spielerinnen von Lyon gewannen ihr Halbfinal-Hinspiel sehr deutlich
Die Spielerinnen von Lyon gewannen ihr Halbfinal-Hinspiel sehr deutlich ©Sportsfile

Rekorde, die gebrochen wurden:
• Frankfurts 0:4-Niederlage gegen Wolfsburg stellt zusammen mit der 0:4-Pleite von Turbine Potsdam gegen Frankfurt in der Saison 2005/06 die höchste Niederlage eines Titelverteidigers in diesem Wettbewerb dar.

• Lyon zog mit dem 7:0-Sieg mit Frankfurt gleich, das in der letzten Saison ebenfalls mit 7:0 (damals gegen Brøndby) gewann. Dies sind die beiden höchsten Siege, die es je in einem Halbfinale gab.

• Lyons Sieg ist auch gleichzeitig der höchste Erfolg in einem Duell zwischen zwei Mannschaften aus dem gleichen Land in diesem Wettbewerb.

• Die 0:7-Niederlage von Paris ist die höchste Pleite, die jemals ein ehemaliger Finalteilnehmer in diesem Wettbewerb kassiert hat. Paris hatte in der Saison 2014/15 das Endspiel erreicht.

• Die 22 050 Zuschauer im Stade de Lyon stellen die höchste Zuschauerzahl dar, die jemals in einem europäischen und einem französischen Frauenfußballspiel auf Klubebene (außerhalb eines Finals) zugegen war.

• Lyons Camille Abily ist die erste Spielerin, die in UEFA-Frauenfußballwettbewerben 50 Siege einfahren konnte.

• Lotta Schelin schoss ihr 40. Tor für Lyon und zog dadurch mit Neulengbachs Nina Burger gleich, die auf die gleiche Anzahl von Toren für einen Verein kommt. Sie überholte damit auch Hanna Ljungberg und ist nun die erfolgreichste schwedische Spielerin in UEFA-Klubspielen.

Ada Hegerberg erhöhte ihr Torkonto im Halbfinal-Hinspiel
Ada Hegerberg erhöhte ihr Torkonto im Halbfinal-Hinspiel©Sportsfile

• Lyons Ada Hegerberg schoss zum sechsten Mal in dieser Europapokal-Saison zwei Tore - in der siebten Partie. Keine Spielerin schoss zuvor öfter zwei Tore in so vielen Spielen innerhalb einer Saison.

• Durch das dritte Tor gegen Paris ist Lyon das erste Team, das in diesem Wettbewerb die Marke von 250 erzielten Treffern knacken konnte. Insgesamt sind es in 68 Spielen 254 Tore, bei nur 26 Gegentreffern.

Rekorde, die gebrochen werden könnten:
• Hegerberg fehlen nur noch zwei Treffer, um den Torrekord innerhalb einer Saison einzustellen. Momentan halten diesen Conny Pohlers (Turbine Potsdam, 2004/05), Margrét Lára Vidarsdóttir (Valur Reykjavik, 2008/09) und Célia Šašić (FFC Frankfurt, 2014/15), mit je 14 Treffern in einer Spielzeit.

• Trifft Anja Mittag für Paris, wäre sie die erste Spielerin, die die magische Schallmauer von 50 Toren in einem UEFA-Frauenwettbewerb brechen könnte. Ein Tor von Schelin für Olympique Marseille würde unterdessen bedeuten, dass sie die alleinige Rekordhalterin in der Kategorie "Tore für einen Klub" werden würde.

• Spielt Lyons Abily nicht, hat ihre Teamkollegin Louisa Necib die Möglichkeit, deren Rekord von 50 Siegen im Wettbewerb einzustellen.

Wolfsburg fertigte Frankfurt mit 4:0 ab
Wolfsburg fertigte Frankfurt mit 4:0 ab©Sportsfile

• Ein Frankfurter Sieg würde das Ende einer Serie für Wolfsburg bedeuten. Die Niedersachsen sind bis jetzt in 16 Auswärtsspielen auf internationaler Ebene noch ungeschlagen. Zudem gewannen sie beide Partien auf neutralem Boden.

• Findet das Finale zwischen Lyon und Wolfsburg statt, wird es einem von beiden gelingen, als bisher zweites Team die UEFA Womem’s Champions League dreimal gewonnen zu haben. Das einzige Team, dem das bisher gelungen war, ist Frankfurt (2001/02, 2005/06, 2007/08, 2014/15). Lyons vier Finalteilnahmen in der UEFA Women’s Champions League stellen zudem schon jetzt den alleinigen Rekord dar. Keine andere Mannschaft zog bisher so häufig in das Endspiel ein.

Oben