Women's Champions League: Alle Achtelfinal-Paarungen

UEFA.com blickt auf das am Mittwoch beginnende Achtelfinale voraus, bei dem Chelsea auf Wolfsburg trifft, Atlético Madrid es mit Lyon zu tun bekommt und Frankfurt sich mit Norwegens Meister misst.

Kann Atlético Lyon überraschen?
Kann Atlético Lyon überraschen? ©Alex Marín/Club Atlético de Madrid

TItelverteidiger FFC Frankfurt, die Ex-Sieger Wolfsburg und Lyon sowie die Debütanten Chelsea, Atlético Madrid und Örebro gehören zu den prominentesten Teams, die in den nächsten beiden Wochen das Achtelfinale der UEFA Women's Champions League bestreiten. UEFA.com blickt auf die acht Paarungen:

11. & 18. November
Chelsea (ENG) - Wolfsburg (GER)

• Debütant Chelsea hat seine Saison nach Gewinn des englischen Doubles bereits beendet und trifft auf ein Wolfsburger Team, das in der Frauen-Bundesliga gegenüber Bayern München an Boden verloren hat, allerdings erreichte man am Samstag durch ein 2:1 gegen Essen das Viertelfinale des DFB-Pokals. Torhüterin Almuth Schult erlitt jedoch dabei einen Mittelfußbruch und wird rund drei Monate lang ausfallen.

FC Twente (NED) - FC Barcelona (ESP)
• Twente, das als erste Mannschaft im Sechzehntelfinale eine deutsche Mannschaft (Bayern München) ausschalten konnte, ist der einzig verbliebene Klub, der aus der Qualifikation kommt. Am Montag waren bereits mehr als 13 261 Tickets für die Partie gegen Barcelona verkauft, womit der niederländische Rekord für ein Frauenspiel gebrochen ist. Barcelona, das in der Liga ungeschlagen ist, gewann dort am Sonntag mit 10:0 bei Fundación Albacete.

Atlético Madrid (ESP) - Olympique Lyonnais (FRA)
• Der spanische Tabellenführer Atlético verlor das erste Europapokalspiel der Vereinsgeschichte zuhause mit 0:2 gegen Zorkiy, gewann in Russland aber 3:0 und kam doch noch weiter. In elf Pflichtspielen dieser Saison hat Lyon 61:0 Tore erzielt.

KIF Örebro (SWE) - Paris Saint-Germain (FRA)
• Paris' Cristiane ist mit fünf Toren die bisher beste Torschützin der Königsklasse in dieser Saison, während Anja Mittag durch ihren Doppelpack im Sechzehntelfinal-Hinspiel gegen Olimpia Cluj dafür sorgte, dass sie mit 48 Treffern nun gleichauf in der ewigen Torjägerliste der UEFA Women's Champions League mit Conny Pohlers zu finden ist, mit der sie zusammen in der deutschen Nationalmannschaft und bei Turbine Potsdam spielte. Örebrö hat die Spielzeit in Schweden als Fünfter abgeschlossen und muss den Wettbewerb gewinnen, will man nächste Saison wieder dabei sei.

LSK Kvinner (NOR) - FFC Frankfurt (GER, Titelverteidiger)
• LSK setzte sich im Sechzehntelfinale in der Verlängerung gegen Zürich durch und hat seitdem die norwegische Meisterschaft erneut unter Dach und Fach bringen können. Frankfurt hat die letzten drei Ligaspiele nicht gewonnen und schied am Sonntag mit 0:2 zuhause gegen die Bayern aus dem DFB-Pokal aus – es war das zweite Mal innerhalb einer Woche, dass man gegen den FCB unterlag.

Brescia </strong><strong>schaltete </strong><strong>Liverpool </strong><strong>aus</strong><strong>
Brescia </strong><strong>schaltete </strong><strong>Liverpool </strong><strong>aus</strong><strong>©Jacopo Beccalossi

12. &. 19 November
Slavia Praha (CZE) - Zvezda-2005 (RUS)
• Slavia überraschte im Sechzehntelfinale durch das Weiterkommen gegen den letztjährigen Halbfinalisten Brøndby und gewann am Samstag 4:0 gegen Sparta Praha. Zvezda, der Finalist von 2009, gab am Samstag zwei Spieltag vor Schluss durch ein 3:3 bei Ryazan die Tabellenspitze an Rossiyanka ab, das nun einen Punkt mehr aufweist.

Verona (ITA) - Rosengård (SWE)
• Rosengård, das vor kurzem die schwedische Meisterschaft verteidigte, setzte sich 2012/13 in dieser Runde mit 3:0 gesamt gegen Verona durch. Der Meister der Damallsvenskan hat für 2016 bereits Stürmerin Gaëlle Enganamouit von Vizemeister Eskilstuna United sowie Mittelfeldspielerin Iina Salmi von PK-35 Vantaa, die im Sechzehntelfinale noch gegen Rosengård spielte, unter Vertrag genommen.

Der Weg ins Endspiel
Auslosung Viertel- und Halbfinale: 27 November
Viertelfinale: 23./24. & 30./31. März
Halbfinale: 23./24. & 30. April/1. Mai
Finale (Reggio Emilia): 26 Mai

Oben