Frauen-Königsklasse: Stimmen zur Auslosung

Wir haben die Reaktionen zur Achtelfinalauslosung der Frauen-Königsklasse. Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann spricht dabei über das anstehende Duell gegen Chelsea.

Ralf Kellermann im Interview bei UEFA.com
Ralf Kellermann im Interview bei UEFA.com ©UEFA.com

Am Montag wurden in Nyon die Achtelfinalpaarungen der UEFA Women's Champions League gelost. UEFA.com hat die wichtigsten Reaktionen.

Paarungen (Spiele am 11./12. & 18./19. November)
FC Twente (NED) - FC Barcelona (ESP)
Brescia (ITA) - Fortuna Hjørring (DEN)
Atlético Madrid (ESP) - Olympique Lyonnais (FRA)
Slavia Praha (CZE) - Zvezda-2005 (RUS)
Chelsea (ENG) - Wolfsburg (GER)
KIF Örebro (SWE) - Paris Saint-Germain (FRA)
Verona (ITA) - Rosengård (SWE)
LSK Kvinner (NOR) - FFC Frankfurt (GER, Titelverteidiger)

Kellermann über die Partie gegen Chelsea
Kellermann über die Partie gegen Chelsea

Ralf Kellermann, Trainer Wolfsburg  (gegen Chelsea)
Wir freuen uns, auch wenn es sportlich eine hohe Hürde ist. Der Name Chelsea ist mit Tradition verbunden und dieses Spiel kann man gut vermarkten. Wir hoffen auf viele Zuschauer, wissen aber auch, dass es sportlich schwer wird.

Wir haben [2013] im Stadion von Chelsea, an der Stamford Bridge, zum ersten Mal die Champions League gewonnen. Das war überragend. Im Halbfinale haben wir damals gegen Arsenal gespielt, also haben wir generell mit London sehr gute Erfahrungen gehabt und hoffen, dass wir das bestätigen können.

Wir wollen die Champions League gerne nochmals gewinnen, aber da sind wir nicht alleine. Es gibt viele Topklubs dieses Jahr, aber unser Ziel und unser Anspruch ist, so weit wie möglich zu kommen. Wir haben den Pokal zweimal gewonnen und mussten ihn dann schweren Herzens abgeben. Jetzt geben wir alles, um ihn wieder nach Wolfsburg zu holen.

Paris-Trainer Benstiti
Paris-Trainer Benstiti

Farid Bensititi, Trainer Paris (gegen Örebro)
Wir treffen auf eine großartige Mannschaft, ich denke, es wird ein enges Spiel. Wir haben den Titel im Visier und wollen jeden Wettbewerb gewinnen. Es hat wehgetan, das Finale 2015 gegen Frankfurt zu verlieren, denn wir waren so dicht dran.

Wir haben versucht, unsere Mannschaft zu verbessern. Ich weiß nicht, ob ich jetzt schon sagen kann, ob wir am Ende der Saison stärker sein werden. Wir haben einige Neuzugänge, die sich noch finden müssen. Im November werden wir das echte Paris sehen.

Monica Knudsen
Monica Knudsen©UEFA.com

Monica Knudsen, Trainerin LSK  (gegen Frankfurt)
Im Fußball ist alles möglich. Dies ist die Art Spiel, von der wir lernen können. Wir werden uns dadurch weiterentwickeln, egal, wie es am Ende ausgeht.

Titelverteidiger Frankfurt
Titelverteidiger Frankfurt©Sportsfile

Siegfried Dietrich, Manager Frankfurt (gegen LSK)
Wir treffen auf den norwegischen Meister, es wird eine große Herausforderung. Die Mannschaft hat viele Nationalspieler im Kader, deshalb wird es auch für uns als Titelverteidiger alles andere als einfach. Aber wenn wir unsere normale Leistung abrufen, dann sollte es eine machbare Aufgabe sein.

Während der Auslosung wurde heute ein Video gezeigt und die Erinnerungen vom Champions-League-Finale [2015] kamen zurück. Da hatte ich eine Gänsehaut. Nach dieser Auslosung blickt man der Zukunft positiv entgegen und will es nochmals schaffen. Aber der Weg dahin führt über den norwegischen Meister.

Oben