Wolfsburg stellt einen neuen Rekord auf

Während die beiden schwedischen Teams Tyresö und Malmö die nächste Runde erreichten, stellte Titelverteidiger Wolfsburg einen neuen Rekord auf. UEFA.com fasst die ersten zwölf Rückspiele in der Runde der letzten 32 zusammen.

Zürich jubelt über das Tor gegen Sparta
Zürich jubelt über das Tor gegen Sparta ©Pavel Jiřík

Die schwedischen Klubs Tyresö FF und FCR Malmö haben die Runde der letzten 32 der UEFA Women's Champions League überstanden, insgesamt gab es am Mittwoch zwölf Rückspiele.

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat derweil einen neuen Rekord aufgestellt, während sowohl Olympique Lyonnais als auch der 1. FFC Turbine Potsdam sechs Treffer erzielten. UEFA.com fasst alle Begegnungen zusammen; die letzten vier Rückspiele finden am Donnerstag statt.

Paris Saint-Germain FC - Tyresö FF 0:0 (gesamt: 1:2)
Tyresö ließ gegen die starken Gastgeber keinen Gegentreffer zu und zog durch den Hinspielsieg ins Achtelfinale ein. Die beste Möglichkeit für Debütant PSG war ein abgefälschter Schuss von Laure Boulleau, der an der Latte landete.

Fortuna Hjørring - UPC Tavagnacco 2:0 (gesamt: 4:3)
Letzte Woche hatte Fortuna in Italien noch eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand gegeben, diesmal machte es der Finalist von 2004 besser. Kur Larsen und Laura Rus machten die Tore, nächster Gegner ist nun Tyresö.

Brøndby IF - FC Barcelona 2:2 (gesamt: 2:2, Barcelona aufgrund Auswärtstorregel weiter)
Barcelona konnte zum ersten Mal ein Europapokal-Duell überstehen, auch wenn Brøndby einen Blitzstart hinlegte und schon nach 42 Sekunden durch Sanne Troelsgaard in Führung ging. Marta Correder gelang in der zweiten Halbzeit der Ausgleich, ehe Jelena Čanković drei Minuten vor dem Ende sogar das 2:1 für Barcelona markiert. Brøndby kam durch Simone Boye Sørensen zwar noch zum Ausgleich, doch zu mehr reichte es nicht.

AC Sparta Praha (CZE) - FC Zürich Frauen 1:1 (gesamt: 2:3)
Barcelona trifft jetzt auf Zürich, die Schweizerinnen kämpften sich bei Sparta in die nächste Runde. Die 16-jährige Mirjine Selimi köpfte Zürich im ersten Durchgang nach einer Flanke der 18-jährigen Karin Bernet in Führung, Iva Mocová sorgte mit einem Distanzschuss in der 66 Minute für den Ausgleich. Danach ließ Zürich keinen weiteren Gegentreffer zu, etwas leichter wurde die Aufgabe für die Gäste nach dem Platzverweis von Spartas Tereza Krejčiříková.

1. FFC Turbine Potsdam - MTK Hungária FC 6:0 (gesamt: 11:0)
Der zweimalige Sieger Potsdam ging erst in der 62. Minute durch Asano Nagasato in Führung, war danach aber nicht mehr zu stoppen. Nataša Andonova und Antonia Göransson legten innerhalb von drei Minuten weitere Tore nach, in den letzten sechs Minuten war das Trio noch einmal erfolgreich.

Olympique Lyonnais - FC Twente 6:0 (gesamt: 10:0)
Potsdam bekommt es nun mit Lyon zu tun, der zweimalige Titelträger hatte gegen Twente keine Mühe. Laetitia Tonazzi machte nach 13 Minuten das 1:0, Louisa Nécib erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel legten Élise Bussaglia, Le Sommer sowie die eingewechselten Lotta Schelin und Megan Rapinoe weitere Treffer nach.

VfL Wolfsburg - Pärnu JK 13:0 (27:0)
Der Titelverteidiger hat einen neuen Rekord für den höchsten Gesamtsieg in einem UEFA-Wettbewerb aufgestellt. Lyn Meyer war dreimal erfolgreich, ebenso wie Conny Pohlers, die ihren Rekord damit weiter ausbaute und in diesem Wettbewerb nun schon bei insgesamt 48 Toren steht.

FCR Malmö - LSK Kvinner FK 5:0 (gesamt: 8:1)
Nach dem Gewinn der schwedischen Meisterschaft am Sonntag zog Malmö souverän ins Achtelfinale ein. Ramona Bachmann erzielte einen herrlichen Treffer, Manon Melis und Anja Mittag waren jeweils zweimal erfolgreich. Nächster Gegner von Malmö ist Wolfsburg.

ASD Torres Calcio - FSK St. Pölten-Spratzern 3:1 (gesamt: 5:3)
Torres hatte gegen den österreichischen Debütanten letzte Woche erst in letzter Minute den Ausgleich geschafft, diesmal war die Sache etwas klarer. Sandy Maendly, Patrizia Panico und die eingewechselte Sandy Iannella brachten die Gastgeber 3:0 in Führung, ehe Lisa Makas der Ehrentreffer gelang.

SV Neulengbach - Apollon Limassol LFC 1:1 (gesamt: 3:2)
Neulengbach ging in der 58. Minute im Anschluss an eine Ecke durch Alexandra Bíróová in Führung. Apollon drängte anschließend auf den Ausgleich, der 13 Minute vor dem Ende durch Sinead Farrelly auch fiel. Zu mehr sollte es für die Gäste aber nicht mehr reichen.

Birmingham City LFC - PK-35 Vantaa 1:0 (gesamt: 4:0)
Nach dem 3:0-Auswärtssieg letzte Woche erzielte diesmal Chelsea Weston den Siegtreffer für Birmingham.

FK Zorkiy Krasnogorsk - Thór/KA 4:1 (gesamt: 6:2)
Birmingham bekommt es nun mit Zorkiy zu tun. Für die Gastgeber trafen Elena Morozova, Vira Dyatel, Nick Ashley und Alyssa Mautz, Arna Ásgrímsdóttir machte das Tor für die Mannschaft aus Island.

Begegnungen am Donnerstag
RTP Unia Racibórz (POL) - Konak Belediyesi (TUR) 1:2
Glasgow City LFC (SCO) - R. Standard de Liège
 (BEL) 2:2
FC Rossiyanka (RUS) - ŽFK Spartak Subotica (SRB) 4:2
Arsenal LFC (ENG) - WFC SSHVSM Kairat (KAZ) 7:1

Achtelfinale (9./10. und 13./14. November)
Barcelona - Zürich
Konak/Unia - Neulengbach
Fortuna - Tyresö
Spartak/Rossiyanka - Torres
Potsdam - Lyon
Zorkiy - Birmingham
Malmö - Wolfsburg
Kairat/Arsenal - Standard/Glasgow

Reporter: Chris Burke, Rasmus Munch, Brian Serup, Ondřej Zlámal, Marc Uhlmann, Sylvain Lartaud, Harry Jurkschat, Ulf Nilsson, Ben Gladwell, Ernst Schneider, Steve Carpenter und Evgen Shuvaev

Oben