Verona und Stabæk nervenstark

ASD CF Verona drehte ein 0:2 aus dem Hinspiel gegen Birmingham City LFC und steht damit im Achtelfinale. Mit Brøndby IF hatte ein weiterer Vorjahres-Halbfinalist gegen Stabæk FK nicht so viel Glück.

©ASD CF Bardolino Verona

ASD CF Verona drehte ein 0:2 aus dem Hinspiel gegen Birmingham City LFC und steht damit im Achtelfinale der UEFA Women's Champions League. Brøndby IF hatte gegen Stabæk FK in einem wahren Krimi dagegen kein Glück.

Titelverteidiger Olympique Lyonnais, 1. FFC Turbine Potsdam und beide schwedischen Vertreter kamen locker weiter. Doch Verona und Stabæk hatten es nicht leicht, während ASD Torres CF den erfolgreichen Abend für Italien perfekt machte. Fortuna Hjørring hielt die dänische Fahne hoch, und CFF Olimpia Cluj ließ die Rumänen jubeln. Sechs weitere Duelle werden erst morgen entschieden, ein letztes dann in der kommenden Woche.

Brøndby IF - Stabæk FK 3:3 (Gesamtergebnis: 3:5)
Die Norwegerinnen bauten ihren Gesamtvorsprung nach 27 Minuten mit zwei weiteren Toren auf 4:0 aus. Ada Hegerberg und Leni Larsen Kaurin sorgten für die Tore. Nachdem Nanna Christiansen das erste Tor für die Däninnen gelang, traf Ingvild Stensland erneut für die Gäste. Brøndby schied schließlich aus, auch wenn Christiansen noch einmal erfolgreich war und Lise Munk einen Elfmeter zum 3:3-Endstand im Rückspiel verwandelte.

ASD Verona - Birmingham City LFC 3:0 n. V. (Gesamtergebnis: 3:2)
Cristiana Girelli schoss in einem packenden Rückspiel inklusive Verlängerung alle drei Tore für die Italienerinnen. In der 37. Minute traf sie per Elfmeter und elf Minuten vor Schluss erzwang sie mit dem Tor zum 2:0 die Verlängerung. Dort entschied Girelli mit einem Freistoß in der 112. Minute das Duell.

WFC Malmö - MTK Hungària FC 6:1 (Gesamtergebnis: 10:1)
Christina Ørntoft und Katrine Veje sorgten mit ihren Toren schnell für klare Verhältnisse. Elin Rubensson und die sehr starke Sofia Anker-Kofoed trafen anschließend jeweils doppelt, ehe Fanni Vágó per Elfmeter das späte Ehrentor für MTK gelang.

1. FFC Turbine Potsdam - Standard Fémina de Liège 5:0 (Gesamtergebnis: 8:1)
Zum Star des Spiels wurde - wie im Hinspiel -  die erst 18-jährige Mazedonierin Nataša Andonova. Im Rückspiel legte sie aber noch ein Tor drauf und erzielte einen Dreierpack.

Olympique Lyonnais - PK-35 Vantaa 5:0 (Gesamtergebnis: 12:0)
Camille Abily und Amandine Henry trafen für die Titelverteidigerinnen in der ersten Halbzeit. Sonia Bompastor, Amel Majri und Louisa Necib machten dann das Ausscheiden des finnischen Meisters amtlich.

Fortuna Hjørring - Glasgow City LFC 0:0 (Gesamtergebnis: 2:1)
Glasgow übte Druck aus und drängte die Däninnen in deren eigene Hälfte. Danica Dalziel scheiterte per Kopfball aber an der grandios reagierenden Maria Christensen. Sie hielt ihren Kasten bis zum Schluss sauber.

Göteborg FC - Spartak Subotica 3:0 (Gesamtergebnis: 4:0)
Schon nach 35 Minuten hatte Olivia Schough mit zwei Toren die Schwedinnen auf die Siegerstraße gebracht. Christen Press sorgte in der zweiten Halbzeit für den Endstand.

NÖSV Neulengbach - CFF Olimpia Cluj 2:2 n.V.(Gesamtergebnis: 3:3, Olimpia gewinnt wegen der Auswärtstorregel)
Nach einer halben Stunde brachte Flügelspielerin Giovana das erfahrene Team aus Neulengbach in Führung. Doch neun Minuten vor dem Ende leitete Christine Manie einen Konter ein, den Alexandra Lunca zum 1:1 abschloss und damit die Verlängerung erzwang. In der 101. Minute gelang ihr sogar die Führung für die Gäste, als sie die Abseitsfalle von Neulengbach überlistete. Der Ausgleich zum 2:2-Endstand durch Maria Gstöttner kam für die Gastgeberinnen zu spät. Olimpia steht wegen der mehr erzielten Auswärtstore in der nächsten Runde.

ASD Torres Calcio - Apollon Limassol 3:1 (Gesamtergebnis: 6:3)
Silvia Fuselli baute den Hinspiel-Vorsprung von Torres in der 26. Minute aus. Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte ein Tor von Laura Rus wieder für Hoffnung bei Apollon. Sandy Iannella und Raffaella Manieri per Elfmeter machten dann aber für die Italienerinnen alles klar.

Restliche Rückspiele:
Donnerstag

FC Rossiyanka - ADO Den Haag 4:1
Arsenal LFC - FC Barcelona 3:0
FK Zorkiy Krasnogorsk - Stjarnan 0:0
Røa Fotball Elite - BIIK Shymkent 4:0
VfL Wolfsburg - RTP Unia Racibórz 5:1
FCF Juvisy Essonne - FC Zürich Frauen 1:1

11. Oktober
AC Sparta Praha - WFC SFK 2000 Sarajevo 3:0

Achtelfinale:
31. Oktober/1. November & 7./8. November

Torres - Olimpia Cluj
Verona - Malmö
Fortuna - Göteborg
Unia/Wolfsburg - BIIK/Røa
Sarajevo/Sparta - Den Haag/Rossiyanka
Stjarnan/Zorkiy - Lyon
Barcelona/Arsenal - Potsdam
Stabæk - Zürich/Juvisy

K.-o.-Kalender
Auslosung Viertelfinale & Halbfinale: 20. November
Viertelfinale: 20./21. & 27./28. März
Halbfinale: 13./14. & 20./21. April
Finale (London, Stadion steht noch nicht fest): 23. Mai

Oben