Potsdam und Barcelona feiern Meisterschaft

Der 1. FFC Turbine Potsdam ist erneut das Maß aller Dinge in der Frauen-Bundesliga, aber auch Vizemeister VfL Wolfsburg, der neue spanische Meister FC Barcelona und Birmingham City LFC haben Grund zur Freude.

Yuki Nagasato erzielte am letzten Spieltag einen Dreierpack zum Titelgewinn von Potsdam
Yuki Nagasato erzielte am letzten Spieltag einen Dreierpack zum Titelgewinn von Potsdam ©Getty Images

Nach einem 7:0-Sieg gegen den 1. FC Lok Leipzig hat der 1. FFC Turbine Potsdam zum vierten Mal in Folge die Frauen-Bundesliga für sich entschieden und so für einen Rekord gesorgt. Außerdem konnte der FC Barcelona erstmals in Spanien triumphieren und Birmingham City LFC gewann auf dramatische Art und Weise den FA Women's Cup.

Vor dem letzten Spieltag hatte Potsdam einen Punkt Vorsprung auf Wolfsburg, außerdem hatten beide die Teilnahme an der UEFA Women's Champions League in der kommenden Saison bereits sicher.

Am Montagnachmittag ging es also nur noch um die Entscheidung in der Meisterschaft und Potsdam ließ überhaupt nichts mehr anbrennen. Zur Halbzeit hatten Yuki Nagasato, Antonia Göransson und Genoveva Añonma für eine 3:0-Führung gesorgt, danach erzielte Añonma ihren 22. Saisontreffer und wurde somit Torschützenkönigin, ehe Nagasato weitere zwei Buden markierte. Danach durften sich auch Margrét Lára Vidarsdóttir sowie Isabel Kerschowski in die Torschützenliste eintragen und so hatte Wolfsburg, das gleichzeitig nur zu einem 1:1 gegen SG Essen-Schönebeck kam, keine Chance auf den Titel. Den dritten Platz holte sich der 1. FFC Frankfurt durch ein 5:3 gegen FCR 2001 Duisburg.

In Frankreich braucht Olympique Lyonnais, das Mitte Mai durch einen Finalerfolg gegen Frankfurt die UEFA Women's Champions League gewonnen hatte, am letzten Spieltag nur noch einen Unentschieden bei FCF Juvisy Essonne, um zum sechsten Mal den Titel zu holen. Lyon fertigte Vendenheim FC am Sonntag mit 10:0 ab und hat damit die perfekte Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag am Samstag.

Für Barcelona, das sich am Samstag durch ein 1:0 gegen Sporting de Huelva erstmals den Titel in Spanien sichern konnte, bietet sich jetzt die Chance, es den Männer und der Futsal-Mannschaft gleich zu machen und die UEFA-Krone zu holen. Die Vizemeisterschaft ging an Athletic Club, das zum Abschluss mit 8:2 gegen RCS Llanos Olivenza gewann.

Ebenfalls nächste Saison in der UEFA Women's Champions League dabei ist der englische Vizemeister Birmingham. Durch ein 3:2-Sieg im Elfmeterschießen gegen Chelsea LFC in Bristal wurden sie erstmals Sieger im FA Women's Cup und steigen zusammen mit Arsenal LFC in den Europapokal ein.

Oben