Endspiel im Olympiastadion München

Das Finale der UEFA Women's Champions League wird am 17. Mai um 18 Uhr MEZ im Olympiastadion von München ausgetragen. Als Botschafterin dieses Endspiels wird Ex-Nationalspielern Steffi Jones fungieren.

Das Olympiastadion war bereits der Schauplatz vieler großer Fußballspiele
Das Olympiastadion war bereits der Schauplatz vieler großer Fußballspiele ©Getty Images

Das Endspiel der UEFA Women’s Champions League wird am Donnerstag, 17. Mai, im Münchner Olympiastadion ausgetragen.

Das Endspiel wird wie in den Jahren zuvor zwei Tage vor dem Finale der UEFA Champions League der Männer in der selben Stadt ausgetragen. Die deutsche Frauenfußballlegende Steffi Jones, Direktorin für Frauen- und Mädchenfußball beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) und UEFA-Botschafterin für Frauenfußballentwicklung, wird einen wichtigen Beitrag zur Promotion des Events leisten. Geplant sind zahlreiche Aktivitäten in der Gegend von München, darunter der Startschuss zum Eintrittskartenverkauf, die Übergabe des Women's-Champions-League-Pokals sowie eine Trophäentour.

Steffi Jones sagte: "Ich bin stolz, Botschafterin des Spiels zu sein, das den Höhepunkt im europäischen Frauenfußballkalender darstellt. Wir brauchen Klubwettbewerbe auf höchstem Niveau wie die UEFA Women's Champions League, damit sich der Frauenfußball in ganz Europa weiterentwickeln kann. Ich bin sicher, dass das Endspiel ein großer Erfolg sein wird, und Deutschland freut sich darauf, die Finalisten im Mai in München willkommen zu heißen."

Das Endspiel der UEFA Women’s Champions League 2011/12 wird um 18.00 Uhr MEZ beginnen. Mit dieser frühen Anstoßzeit soll die Veranstaltung familienfreundlicher gemacht werden.

Giorgio Marchetti, Direktor der UEFA-Division Wettbewerbe, sagte: "Die UEFA freut sich darüber, dass die Frauenfußballfans immer zahlreicher werden, insbesondere die jungen unter ihnen. Wir sind überzeugt, dass der Anstoß um 18.00 Uhr mehr Familien und Kinder in das Stadion locken wird."

Das Münchner Olympiastadion wurde als Hauptaustragungsstätte für die Olympischen Sommerspiele 1972 gebaut. Mit einer ursprünglichen Kapazität von 80 000 Plätzen war das Stadion auch Schauplatz zahlreiche große Fußballspiele, darunter das Endspiel der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 1974 und das Endspiel der UEFA-Fußball-Europameisterschaft 1988 ausgetragen. Das Endspiel des Pokals der europäischen Meistervereine 1979 und die UEFA-Champions-League-Endspiele 1993 und 1997 fanden ebenfalls dort statt.

Nach Getafe (Madrid) und London ist München der dritte Austragungsort des Endspiels der UEFA Women's Champions League, seit diese 2009/10 als Nachfolgewettbewerb des UEFA-Frauenpokals entstanden ist. Das Finale des UEFA-Frauenpokals fand immer über Hin- und Rückspiel statt. Zwischen 2002 und 2009 gab es nur zwei Gelegenheiten, bei denen nicht mindestens ein Finalspiel in Deutschland stattfand. Mit dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turnine Potsdam, der letztes Jahr im Endspiel gegen Olympique Lyonnais verlor, sind noch zwei deutsche Teams im Wettbewerb vertreten.

Die Endspielteilnehmer werden am 22. April feststehen.

Viertelfinals (14./15. und 21./22. März)
1: FC Malmö (SWE) - 1. FFC Frankfurt (GER)
2: Olympique Lyonnais (FRA, Titelverteidiger) - Brøndby IF (DEN)
3: 1. FFC Turbine Potsdam (GER) - FC Rossiyanka (RUS)
4: Arsenal LFC (ENG) - Göteborg FC (SWE)

Halbfinals (14./15. und 21./22. April)
1: Lyon oder Brøndby - Potsdam oder Rossiyanka
2: Arsenal oder Göteborg - Malmö oder Frankfurt

Finale (17. Mai, Olympiastadion, München)
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Oben