Viertelfinale vor der Tür

Titelverteidiger Turbine Potsdam startet am Mittwoch beim französischen Vertreter Juvisy Essonne ins Viertelfinale der UEFA Women's Champions League, die drei anderen Hinspiele dieser Runde werden am Donnerstag ausgetragen.

Mit Potsdam und Duisburg hat der DFB noch zwei Eisen im Feuer
Mit Potsdam und Duisburg hat der DFB noch zwei Eisen im Feuer ©Svatopluk Samler

Titelverteidiger 1. FFC Turbine Potsdam startet am Mittwoch ins Viertelfinale der UEFA Women's Champions League mit dem Hinspiel beim französischen Vertreter FCF Juvisy Essonne, die drei anderen Hinspiele dieser Runde werden am Donnerstag ausgetragen, die Rückspiele dann alle am 23. März. UEFA.com wirft für Sie einen Blick voraus.

FCF Juvisy Essonne - 1. FFC Turbine Potsdam (Mittwoch, 19.00 Uhr)
Juvisy
liegt in der heimischen Liga 15 Punkte hinter Olympique Lyonnais an vierter Stelle, erreichte am Wochenende aber mit einem 5:0 gegen Zweitligist SO Saint-Herblain das Viertelfinale des französischen Pokals. Gaëtane Thiney traf dabei zweimal, Virginie Mendes, Amélie Coquet und Kadidiatou Diani sorgten für die weiteren Treffer. Zwischen den beiden Duellen mit Potsdam trifft Juvisy in der Liga auf den Lokalrivalen Paris Saint-Germain FC.

Potsdam hat sich mit einem 3:0 gegen die SG Essen-Schönebeck den dritten Meistertitel in Folge gesichert. 7 000 Zuschauer, darunter auch Bundespräsident Christian Wulff, feierten das Team von Traineroldie Bernd Schröder. Jetzt soll der zweite Titel in der UEFA Women's Champions League in Folge her. "Die Meisterschaft im 40. Jahr unserer Existenz zu gewinnen, ist fantastisch, einzigartig", sagte er. "Doch jetzt wollen wir noch einen Schritt weitergehen."

Zvezda-2005 - Olympique Lyonnais (Donnerstag, 15.00 Uhr)
Zvezda muss als Ligadritter den Titel in diesem Jahr gewinnen, will man auch in der nächsten Saison international mit von der Partie sein. Zwei neue Spielerinnen wurden mit Tatiana Skotnikova (FC Rossiyanka) und Lyudmyla Pekur (FC Energia Voronezh) verpflichtet, doch die Niederländerin Petra Hogewoning fehlt verletzt. Trainerin Natalia Zinchenko sagte: "Lyon hat unseren Ligarivalen FC Rossiyanka zuletzt 11:1 geschlagen, aber wir haben uns sehr hart vorbereitet."

Lyon hat in der Liga bisher alle 16 Spiele gewonnen und dabei 73 Tore geschossen und nur vier kassiert. Am Sonntag erreichte man gegen den FC Rodez souverän das Viertelfinale des französischen Pokals. Trainer Patrice Lair sieht vor allem einen Vorteil darin, dass die russische Liga noch nicht wieder begonnen hat.

Arsenal LFC - Linköpings FC (Donnerstag, 15.30 Uhr)
Arsenal gewann am Sonntag sein erstes Pflichtspiel des Jahres mit 2:0 gegen Titelverteidiger Everton und zog ins Viertelfinale des FA Women's Cup ein. Mittelfeldspielerin Jayne Ludlow fehlt verletzt, hinter Jennifer Beatties Einsatz steht noch ein Fragezeichen.

Mehr als fünf Monate liegt das letzte Pflichtspiel von Linköping nun zurück, in der Liga belegte man Platz drei. In der Vorbereitung gab es zwei Siege und zwei Niederlagen. Der Einsatz von Nationalspielerin Kosovare Asllani ist fraglich.

Everton - FCR 2001 Duisburg (Donnerstag, 20.00 Uhr)
Evertons Niederlage gegen Arsenal bedeutet, dass man nur als Sieger dieses Wettbewerbs in der kommenden Saison wieder am Europapokal teilnehmen kann. Trainerin Mo Marley sagte auf der Klubwebseite evertonfc.com: "Vielleicht haben meine Spielerinnen mehr an das Viertelfinale der Champions League gedacht, als an das Spiel gegen Arsenal? Wir werden die Antwort erst am kommenden Donnertag kennen."

Als dritter der Bundesligasaison 2010/11 muss auch Duisburg den Titel holen, will man nächste Saison international spielen. 2009 gelang dies ja schon einmal. Trainer Marco Ketelaer, der vor kurzem Martina Voss-Tecklenburg ablöste, sagte über Everton: "Wir sind gut informiert. Vielleicht ist es ein Nachteil für sie, dass sie erst ihr zweites Pflichtspiel in diesem Jahr bestreiten; aber ihre Nationalspielerinnen haben ja schon einige Matches absolviert." Hinter Inka Grings' Einsatz steht ein Fragezeichen, sie ist erkrankt.

Halbfinalauslosung (Spiele am 9./10. & 16./17. April)
Zvezda/Lyon - Arsenal/Linköping
Everton/Duisburg - Juvisy/Potsdam

Oben