Grings lässt Duisburg jubeln

Nach dem 5:0-Sieg bei CSHVSM steht der FCR 2001 Duisburg mit einem Bein im Achtelfinale, Inka Grings erzielte dabei vier Tore. Auch der FCF Juvisy Essonne und Rayo Vallecano haben gute Aussichten.

Inka Grings traf in Kasachstan viermal für Duisburg
Inka Grings traf in Kasachstan viermal für Duisburg ©Peter Seeger

In den Hinspielen der Runde der letzten 32 der UEFA Women's Champions League am Donnerstag bescherte Inka Grings dem FCR 2001 Duisburg mit vier Toren eine glänzende Ausgangsposition gegen CSHVSM.

Titelverteidiger 1. FFC Turbine Potsdam startete mit einem 9:0-Sieg bei Åland United, einen Tag später zog Duisburg nach. In Kasachstan kam der FCR, Vorgänger von Potsdam als Europapokalsieger, zu einem souveränen 5:0 gegen CSHVSM. Grings steht nach ihrem Viererpack nun schon bei 27 Treffern in diesem Wettbewerb, damit liegt sie in der ewigen Torschützenliste auf dem fünften Platz. In der laufenden Saison war sie in zehn Pflichtspielen für Duisburg schon 16 Mal erfolgreich. Das fünfte Tor ging auf das Konto von Simone Laudehr.

Der FCR ist eine von neun Mannschaften, die sich in der Qualifikationsrunde durchsetzen konnten. Zwei weitere dieser Teams sind Breidablik und der FCF Juvisy Essonne, die sich im direkten Duell auf Island gegenüber standen. Sandrine Soubeyrand brachte die Gäste früh in Führung, in der zweiten Halbzeit besorgten Gaëtane Thiney und Laëtitia Tonazzi den 3:0-Endstand für die Französinnen.

Islands Meister Valur Reykjavík unterlag bei Rayo Vallecano in Madrid ebenfalls mit 0:3. Natalia brachte die Gastgeber bereits in der vierten Minute auf die Siegerstraße, die weiteren Treffer erzielten Adriana und Jenifer Hermoso. Im anderen Spiel des Abends trennten sich MTK Hungária FC und Everton mit einem torlosen Remis.

Ein weiteres Hinspiel, K. Sint-Truidense VV gegen den AC Sparta Praha, wird am nächsten Dienstag ausgetragen. Die Rückspiele finden am 13. und 14. Oktober statt, das Achtelfinale wurde bereits ausgelost.

Oben